Hauptmenü öffnen
Basketballspieler
Seraphina Asuamah-Kofoh
Informationen über die Spielerin
Spitzname „Sera“
Geburtstag 17. Februar 1999 (20 Jahre und 122 Tage)
Größe 160 cm
Position Point Guard
Vereinsinformationen
Verein TV Saarlouis Royals
Liga 1. DBBL
Trikotnummer 2
Vereine als Aktive
0000–2014 DeutschlandDeutschland Citybasket Recklinghausen (Jugend)
2014–2015 DeutschlandDeutschland Barmer TV 1846 Wuppertal
2015–2016 DeutschlandDeutschland Herner TC
2016–2017 DeutschlandDeutschland Barmer TV 1846 Wuppertal
2017–2018 DeutschlandDeutschland TG Neuss Tigers
2018– DeutschlandDeutschland TV Saarlouis Royals
Nationalmannschaft1
DeutschlandDeutschland Deutschland U-16
DeutschlandDeutschland Deutschland U-18
DeutschlandDeutschland Deutschland U-20
1Stand: 14. Januar 2019

Seraphina „Sera“ Asuamah-Kofoh (* 17. Februar 1999) ist eine deutsche Basketballspielerin.

KarriereBearbeiten

Asuamah-Kofoh wurde als Neunjährige bei ihrem Heimatverein, den Citybasket Recklinghausen, entdeckt und galt dort als „Riesentalent“. Mehrere Jahre lang spielte sie in der Nachwuchs-Bundesliga (WNBL). In der Saison 2014/15 kam sie als 15-Jährige unter Coach Sascha Bornschein erstmals in der 2. Bundesliga für den Wuppertaler Verein Barmer TV zum Einsatz und spielte in der Folgesaison zur sportlichen Weiterentwicklung beim Herner TC in dessen Regionalliga- sowie der WNBL-Mannschaft. 2016 kehrte Asuamah-Kofoh nach Wuppertal zurück und avancierte in Folge der Verletzung von Hannah Wischnitzki zur Stammspielerin.[1]

Im Sommer 2017 wechselte die 160 Zentimeter große Flügelspielerin zum Ligakonkurrenten TG Neuss Tigers, wo ihr unter Coach Janina Pils ebenfalls der Durchbruch gelang.[2] Im Juni 2018 wurde die Deutsche mit ghanaischen Wurzeln vom Erstligisten TV Saarlouis Royals verpflichtet[3] und bestritt am 28. September 2018 bei der 51:63-Heimniederlage gegen den TK Hannover ihr erstes Spiel in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga.[4]

Im Juni 2012 war die Recklinghäuserin Teil eines U-13-Perspektivkaders,[5] mit 14 Jahren wurde sie erstmals in den deutschen Nationalkader berufen. 2014 wurde Asuamah-Kofoh U-16-Europameisterin (Division B), drei Jahre später U-18-Europameisterin (Division B).[6] Aktuell steht sie im Kader der U-20-Nationalmannschaft.[7]

Asuamah-Kofoh war Schülerin an der Maria Sibylla Merian-Gesamtschule Bochum, einer Eliteschule des Sports,[6] und trainierte am Wattenscheider Standort des Olympiastützpunktes Westfalen. Sie studiert seit Oktober 2018 Elektrotechnik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Günter Hiege: Sportlerin der Woche: Sera wächst an ihrer neuen Rolle. In: wz.net (21. Oktober 2016).
  2. TG Neuss Tigers 2017-18. In: eurobasket.com, abgerufen am 14. Januar 2019.
  3. Asuamah-Kofoh wechselt von Tigers zu Royals. In: rp-online.de (6. Juni 2018).
  4. TV Saarlouis Royals: Seraphina Asuamah-Kofoh. In: dbbl.de, abgerufen am 14. Januar 2019.
  5. Ein besonderes Wochenende. In: dorstenerzeitung.de (27. Juni 2012).
  6. a b Leistungssport an der Maria Sibylla Merian-Gesamtschule in Wattenscheid. In: wp.msm-ge.de, abgerufen am 14. Januar 2019.
  7. U20-Damen nominiert. In: basketball-bund.de (18. Juni 2018).