Selena Millares

spanische Schriftstellerin, Dichterin, Romancière, Essayistin und Philologin

Selena Millares (* 1963 in Las Palmas de Gran Canaria) ist eine spanische Schriftstellerin[1] und Professorin.[2]

Sie wurde in Las Palmas de Gran Canaria geboren und promovierte in Literatur an der Universidad Complutense de Madrid. Sie lebte in Minneapolis, Paris, Berlin, Santiago de Chile und Alghero. Seit 1996 hat sie einen Lehrstuhl als Professorin an der Universidad Autónoma de Madrid inne.[3] Sie ist Autorin vieler Essays und schuf verschiedene kreative Werke (Lyrik, Prosa, Malerei), die einen interdisziplinären Dialog und die Rückkehr zum ursprünglichen Humanismus, der auf der integralen Konzeption der Kunst und des Denkens basiert, vorschlägt.

AuszeichnungenBearbeiten

WerkeBearbeiten

  • Páginas de arena (Lyrik), 2003
  • Isla del silencio (Lyrik), 2004
  • Cuadernos de Sassari (Lyrik), 2013
  • Sueños del goliardo (Lyrik und Malerei), 2013
  • Isla y sueño (Katalog und Gedichte), 2014
  • El faro y la noche (Roman), 2015

EssaysBearbeiten

  • La maldición de Scheherazade, 1997
  • Rondas a las letras de Hispanoamérica, 1999
  • Neruda: el fuego y la fragua, 2008
  • La revolución secreta, 2010
  • De Vallejo a Gelman, 2011
  • Prosas hispánicas de vanguardia, 2013

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. US Kongressbibliothek. Abgerufen am 21. April 2015.
  2. Autonome Universität Madrid. Abgerufen am 21. April 2015.
  3. Presentación
  4. Fondation Antonio Machado. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 21. April 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.collioure.net

WeblinksBearbeiten