Hauptmenü öffnen
Schnellfahrstrecke Shenyang–Dandong
Streckenlänge:224 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:25.000 V / 50 Hz ~
Zweigleisigkeit:durchgehend
BSicon KBHFa.svgBSicon .svg
Shenyang
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Benxi Metro
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Benxi
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Nanfen Nord
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Tongyuanpu West
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Fengcheng Ost
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Wulongbei
BSicon KBHFe.svgBSicon .svg
Dandong

Die Schnellfahrstrecke Shenyang–Dandong, auch als Shendan PDL (沈丹客运专线) bezeichnet, ist eine ab März 2010 gebaute chinesische Eisenbahn-Schnellfahrstrecke zwischen Shenyang und Dandong. Die 224 km lange Neubaustrecke wurde am 1. September 2015[1] freigegeben, ist für eine Geschwindigkeit bis zu 250 km/h geeignet und verfügt über insgesamt 86 große und mittlere Brücken, was einer Gesamtlänge von etwa 67 km entspricht. Damit bestehen etwa 32,5 % der Strecke aus Brücken. Das Projekt ist ein Joint-Venture zwischen dem ehemaligen chinesischen Eisenbahnministerium und der Provinzregierung von Liaoning, in das insgesamt 26,88 Milliarden Yuan investiert wurden, bestehend aus 24,88 Milliarden Yuan für den Bau von Schienenfahrzeugen und den Erwerb von Schienenfahrzeugen, die 2 Milliarden Yuan kosteten. Nach der Eröffnung der Eisenbahn verkürzte sich die Fahrt von Shenyang nach Dandong von 3,5 Stunden auf etwas mehr als eine Stunde.

Zusammen mit der ebenfalls 2015[2] eröffneten Strecke Dandong–Dalian, sollen die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und dem benachbarten Nordkorea verbessert werden. Zusammen kosten beide Projekte ungefähr 50 Milliarden Renminbi, was ungefähr 7,3 Milliarden US-Dollar entspricht.[3]

In Dandong wird es künftig einen Anschluss zur Bahnstrecke Pjöngjang–Sinŭiju geben.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. New High-speed Line Connecting Major Northeast Cities Put into Operation. In: english.cri.cn. Abgerufen am 12. August 2016.
  2. 丹大快铁开通运营 1小时生活圈又大了 (图)_沈阳新闻_新闻中心_沈阳网. (Nicht mehr online verfügbar.) In: news.syd.com.cn. Archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 12. August 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.syd.com.cn
  3. Scott Snyder: China-Korea Relations: Fire Sale, Hot Money, and Anxieties about “Investment” (PDF; 72 kB), In Comparative Connections. A Quarterly E-Journal on East Asian Bilateral Relations, April 2010, Zugriff am 15. September 2011