Scheele-Preis

schwedischer Wissenschaftspreis in der Pharmazie

Der Scheele-Preis (schwedisch Scheelepriset) wird seit 1961 von der schwedischen pharmazeutischen Gesellschaft für Leistungen in Pharmazie vergeben. Er ist mit 200.000 schwedischen Kronen dotiert und nach Carl Wilhelm Scheele benannt. Anfangs wurde er jährlich vergeben, später alle zwei Jahre.

Er sollte nicht mit der ab 1930 vergebenen Scheele-Medaille der Chemischen Gesellschaft in Stockholm verwechselt werden (Preisträger war unter anderem Ida Noddack 1934) und auch nicht mit dem Carl-Wilhelm-Scheele-Preis der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft, der bis zu zweimal im Jahr für herausragende Dissertationen vergeben wird.[1]

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft