Hauptmenü öffnen
Sog. Kelch des Hl. Ludgerus in der Schatzkammer von Essen-Werden

Die Schatzkammer St. Ludgerus ist eine nach musealen Grundsätzen betreute Sammlung in Essen-Werden. Sie beherbergt die Reste des Kirchenschatzes der ehemaligen Benediktiner-Abtei Werden, der heutigen St.-Ludgerus-Kirche.

In der Sammlung befinden sich etwa 90 Kunstwerke. Zu den Exponaten zählen das Helmstedter Kreuz, auch Werdener Kruzifix genannt. Eine Elfenbeinpyxis aus dem 5./6. Jahrhundert zeigt eine der ältesten Darstellungen der Geburt Jesu. Die Sammlung ist der Öffentlichkeit seit 1979 zugänglich.

LiteraturBearbeiten

  • Victor H. Elbern: Die Kirchen in Werden und ihre Kunstschätze. 4. Auflage Essen-Werden, 1977.
  • Victor H. Elbern: Vivorum lapidum locus. Zur Eröffnung der Schatzkammer bei der Propsteikirche St. Ludgerus. in: Das Münster am Hellweg 33, 1980, 95–102.
  • Victor H. Elbern: Die Schatzkammer der Propsteikirche St. Ludgerus in Werden. Essen-Werden 1984.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schatzkammer Werden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 23′ 16,3″ N, 7° 0′ 18,6″ O