Liste der Museen in Essen

Wikimedia-Liste

Die Liste der Museen in Essen beschreibt die Museen in Essen, die unter anderem Kunst, Industriegeschichte und Heimatgeschichte zum Gegenstand haben.

f1  Karte mit allen Koordinaten: OSM | WikiMap

Museum Ortsteil Beschreibung Bild
Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv Stadtkern
51° 27′ 0″ N, 7° 0′ 24″ O
Eröffnet 2011. Träger: Stadt Essen.
 
Alte Synagoge Stadtkern
51° 27′ 23″ N, 7° 1′ 0″ O
Haus jüdischer Kultur, eröffnet 2010. Träger: Stadt Essen.
 
Bergbau- und Heimatmuseum im Paulushof Heisingen Bergbau- und Heimatmuseum; gegründet 1984. Träger: Museumskreis der evangelischen Kirchengemeinde Heisingen.
Deilbachhammer Kupferdreh
51° 22′ 57″ N, 7° 6′ 12″ O
Industriedenkmal, seit 1998 Außenstelle des Ruhr Museums. Träger: Stiftung Ruhr Museum.
 
Deutsches Plakatmuseum Südviertel
51° 26′ 30″ N, 7° 0′ 15″ O
Sammlung von rund 340.000 Plakaten aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und verschiedenen Epochen; gegründet 1974, seit 2010 im Gebäude des Museum Folkwang. Träger: Stadt Essen.
 
Domschatzkammer Stadtkern
51° 27′ 21″ N, 7° 0′ 51″ O
Kunstwerke und Kirchenschätze des Essener Damenstiftes, überwiegend aus dem 10. und 11. Jahrhundert. Träger: Bistum Essen.
 
Museum Folkwang Rüttenscheid
51° 26′ 30″ N, 7° 0′ 15″ O
Kunstmuseum, Ursprung 1921. Träger: Stadt Essen.
 
Halbachhammer Fulerum
51° 25′ 43″ N, 6° 58′ 12″ O
Industriedenkmal, seit 1998 Außenstelle des Ruhr Museums. Träger: Stiftung Ruhr Museum.
 
Kupferhammer Kupferdreh
51° 22′ 52″ N, 7° 5′ 28″ O
Industriedenkmal, Außenstelle des Ruhr Museums. Träger: Stiftung Ruhr Museum.
 
Kunsthaus Essen Rellinghausen
51° 25′ 33″ N, 7° 3′ 8″ O
Kunstmuseum; gegründet 1977. Träger: Kunsthaus Essen.
 
Markt- und Schaustellermuseum Stadtkern
51° 27′ 5″ N, 7° 0′ 18″ O
Geschichte der Schaustellerei seit Ende des 18. Jahrhunderts, 1998 in der Hachestraße eröffnet, zuvor am Berliner Platz. Wurde 2020 geschlossen und die Sammlung 2023 aufgelöst.
 
Mineralien-Museum Kupferdreh Kupferdreh
51° 23′ 32″ N, 7° 4′ 58″ O
Mineralienausstellung mit wechselnden Sonderausstellungen; gegründet 1984, heute Außenstelle des Ruhr Museums. Träger: Stiftung Ruhr Museum.
 
OKtoRail Rüttenscheid
51° 25′ 54″ N, 6° 59′ 29″ O
Modelleisenbahnausstellung; eröffnet am 7. Juni 2014 in der Orangerie des Grugaparks.
Phänomania Erfahrungsfeld Katernberg
51° 29′ 21″ N, 7° 3′ 52″ O
1996 im Fördermaschinenhaus der Zeche Zollverein Schacht 3/7/10 eröffnet. Träger: Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne Gemeinnützige Forschungs- und Bildungsgesellschaft mbH.
Polizeimuseum Rüttenscheid
51° 25′ 13″ N, 6° 59′ 2″ O
Polizeihistorische Sammlung der International Police Association, gegründet 2010. In den Jahren 2010 bis 2013: 3500 Besucher[1]
Red Dot Design Museum Katernberg
51° 29′ 16″ N, 7° 2′ 42″ O
Designmuseum; gegründet 1997. Jährlich etwa 180.000[2]. Träger: Design Zentrum Nordrhein-Westfalen.
 
Rotkreuz-Museum Stadtkern
51° 27′ 7″ N, 7° 0′ 30″ O
Interne Geschichte des Kreisverbandes Essen; gegründet 1990. Träger: Deutsches Rotes Kreuz.
 
Ruhr Museum Stoppenberg
51° 29′ 10″ N, 7° 2′ 32″ O
Natur- und kulturhistorisches Museum für das Ruhrgebiet; Ursprung 1904, heute in der Zeche Zollverein beheimatet. Träger: Stiftung Ruhr Museum.
 
Schatzkammer St. Ludgerus Werden
51° 23′ 16″ N, 7° 0′ 19″ O
Ausstellung spätantiker, christlicher Kunst und liturgischer Geräte des 19. Jahrhunderts in der St.-Ludgerus-Kirche, der ehemaligen Klosterkirche der Abtei Werden; eröffnet 1979. Träger: Bistum Essen.
 
Schloss Borbeck Borbeck-Mitte
51° 28′ 6″ N, 6° 56′ 32″ O
Dauerausstellung Schloss Borbeck und die Fürstäbtissinnen, eröffnet 2006; dazu wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler. Träger: Stadt Essen.
 
Skulpturen im Grugapark Rüttenscheid
51° 25′ 41″ N, 6° 59′ 13″ O
Kunstsammlung im Grugapark. Träger: Stadt Essen.
 
Skulpturenensemble Moltkeplatz Südostviertel
51° 26′ 45″ N, 7° 1′ 27″ O
Kunstsammlung im Moltkeviertel; seit 1981. Träger: Verein Kunst am Moltkeplatz in Essen (KaM).
 
Skulpturenpark Zollverein Stoppenberg
51° 29′ 4″ N, 7° 2′ 28″ O
Kunstsammlung auf Zeche Zollverein mit Werken von Ulrich Rückriem; eröffnet 1991. Träger: Stiftung Zollverein.
 
Stadtmuseum Kettwig Kettwig
51° 21′ 48″ N, 6° 56′ 23″ O
Heimatkundemuseum im Rathaus Kettwig; gegründet 1990. Träger: Kettwiger Museums- und Geschichtsfreunde.
 
Villa Hügel Bredeney
51° 24′ 25″ N, 7° 0′ 30″ O
Geschichte der Familie und der Firma Friedrich Krupp AG; Historisches Archiv Krupp; Wechselausstellungen der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung – seit 1953 ist die Villa Hügel für Besucher geöffnet. Träger: Kulturstiftung Ruhr.
 
Historische Sammlung der Ruhrwasserwirtschaft Rellinghausen Wasserwirtschaft in der Ruhrregion
Bearbeiten
Commons: Museen in Essen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Derwesten.de vom 11. Januar 2014: Polizeimuseum Essen - warum es bei einigen Leichen Schnaps gab
  2. Homepage des red dot design museum