Hauptmenü öffnen

Schätzle Holding

Schweizer Unternehmensgruppe
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Teile dieses Artikels scheinen seit 2006 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Schätzle Holding AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1870
Sitz Luzern, Schweiz
Leitung
  • Urs Schmidli (CEO)
Mitarbeiterzahl 82 (2006)
Umsatz 311,9 Mio. CHF (2006)
Branche Mineralölhandel
Website www.schaetzle.ch

Die Schätzle Holding AG mit Sitz in Luzern ist eine in den Bereichen Mineralölhandel und Baustoffproduktion tätige Schweizer Unternehmensgruppe. Sie betreibt in der Zentralschweiz rund 100 AVIA-Tankstellen, teils mit Waschanlagen ausgerüstet, und vertreibt nebst Treibstoffen auch Heizöl, Schmierstoffe sowie Spezialprodukte. Darüber hinaus führt sie auch Tankrevisionen und Tanksanierungen durch. Zur Unternehmensgruppe gehört ebenfalls die auf die Produktion und den Vertrieb von Beton, Kies, Sand, Kiessand, Splitt und Planiekies spezialisierte Seekag Seeverlad + Kieshandels AG. Das in fünfter Generation geführte Familienunternehmen beschäftigt 82 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2006 einen Umsatz von 312 Millionen Schweizer Franken.

GeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1870 durch Conrad Schätzle gegründet. Dieser begann seine Tätigkeit zunächst mit dem Handel von Bieren der Basler Brauerei Warteck sowie ausländischen Spezialitäten. Der vor allem im Sommer gut laufende Bierhandel wurde in den Wintermonaten durch Kohlenhandel ergänzt.

1904 übernahm Conrad Schätzles Sohn Alfred Schätzle die Unternehmensleitung. Dieser baute den Familienbetrieb aus und wandelte diesen 1914 von einer Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft mit Fokus auf den Kohlenimport um. Im gleichen Jahr eröffnete er eine Brikettfabrik. 1922 eröffnete Schätzle eine Umschlagsanlage für Kies, Hartschotter und weitere Güter und gründete hierfür die Seekag Seeverlad + Kieshandels AG. Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges übernahmen seine drei Söhne Walter, Hans und Alfred das Familienunternehmen.

Um der nach dem Zweiten Weltkrieg beginnenden Verdrängung von Kohle als Heizstoff durch das immer verbreitetere Heizöl entgegenzutreten, schloss sich die Schätzle AG 1948 der AVIA-Vereinigung an. Zwei Jahre später erfolgte die Eröffnung ihrer ersten Tankstelle in Luzern. 1957 nahm das Unternehmen den Handel mit Schmierstoffen auf, gleichzeitig trat mit Robert Schätzle die vierte Generation in die Firma ein.

Unter der Leitung der Cousins Robert und Alfred Schätzle wurden die Geschäftsaktivitäten sowohl der Schätzle AG wie auch der Seekag, für die 1974 ein Werk für Fertigbeton in Betrieb genommen wurde, weiter ausgebaut. Die beiden Unternehmen wurden 1978 mit der auf Tankrevision und Tanksanierung spezialisierten Schätzle-Service AG ergänzt.

Heute sind mit Urs Schmidli, Patrick Schätzle und Alexander Hophan drei Vertreter der fünften Generation in der Schätzle-Gruppe tätig. Robert Schätzle seinerseits ist seit 1998 auch Vorstandspräsident von AVIA International.

WeblinksBearbeiten