Satellite Awards/Nikola Tesla Award

Der Nikola Tesla Award wurde erstmals im Jahr 2003 von der International Press Academy als Sonderpreis zur besonderen Anerkennung von Pionieren der Filmtechnik verliehen, welche durch ihre zukunftsweisenden Werke nachhaltig ihr Fachgebiet und kommende Generationen beeinflussen und weitere Innovationen fördern.

Der Award trägt den Namen eines Wissenschaftlers, dessen zahlreiche Erfindungen und Entdeckungen unsere Technologie prägen.[1] Die Auszeichnung, eine bronzene Büste vom Physiker und Erfinder Nikola Tesla in denkender Pose, wurde vom serbischen Bildhauer Dragan Radenović geschaffen.[2]

PreisträgerBearbeiten

2002–2009Bearbeiten

Jahr Preisträger Begründung
2002 George Lucas Für seine zukunftsweisenden Werke und Lucasfilm, mit dem er die Grenzen der Filmproduktion erweitert.
2003 James Cameron Für seine herausragenden Effekte und innovative 3D-Filme.
2004 Jerry Lewis Für die Einführung von Video-Assistenz-Systemen, die heutzutage zum Standard zählen.
2005 Stan Winston Für seine fantastischen und schrecklichen Kreationen.
2006 Richard Donner Für seine Spezialeffekte in Superman, die ihrer Zeit voraus und heutiger CGI mindestens ebenbürtig waren.
2007 Dennis Muren Für seinen Beitrag zur Morphing-Technologie und dem Einsatz von Computern für beeindruckende visuelle Effekte.
2008 Rick Baker Für seine außergewöhnlichen Make-Up-Effekte als Maskenbildner.
2009 Roger Deakins Für seine kreative Filmkunst und seinen emotionalen Stil.

Seit 2010Bearbeiten

Jahr Preisträger Begründung
2010 Robert A. Harris Für seinen Einsatz als Filmhistoriker und -bewahrer.
2011 Douglas Trumbull Für seinen erfinderischen und unternehmerischen Geist.
2012 Walter Murch Für seine ausgezeichneten Erfolge in Sound Design und Tonschnitt.
2013 Garrett Brown Für seine revolutionären Leistungen in der Kameratechnik.
2014 Industrial Light & Magic Für das Setzen von Maßstäben bei visuellen Effekten und den atemberaubendsten Bildern der Filmgeschichte.
2015 Robert Rutherford / Jonathan Miller (Hive Lighting) Für ihr energieeffizientes, vollspektrales und flackerfreies Plasma-Beleuchtungssystem.
2016 John Toll Für das Setzen von Maßstäben in zukunftsweisender, digitaler Filmtechnik.
2017 Robert Legato Für sein Geschick, visuelle Effekte stimmungsvoll einzusetzen.
2018 Kevin Baillie Für innovatives Vorgehen mit Story-gerechten VFX, das die entwickelten Techniken mit neuer Technologie mischt, um bahnbrechende Filmemacher zu unterstützen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nikola Tesla Award der IPA
  2. Awards im Überblick