Hauptmenü öffnen

San Diego Sockers (1978)

amerikanischer Fußballverein

San Diego Sockers war ein US-amerikanisches Fußball-Franchise aus San Diego. Ursprünglich noch als „normaler“ Fußballverein gegründet, nahm der Verein später immer öfter an Hallenturnieren teil und spielte dann ab 1984 ausschließlich Hallenfußball, bei dem er auch die meisten Erfolge feiern konnte. In der Major Indoor Soccer League (kurz MISL), der nationalen Hallenfußballliga, gewann die Mannschaft zehn Meisterschaften und ist damit das erfolgreichste Team des Wettbewerbs.

San Diego Sockers
Sandiego sockers logo.png
Basisdaten
Name San Diego Sockers
Sitz San Diego
Gründung 1978
Farben gelb-blau
Erste Mannschaft
Cheftrainer Ron Newman
Spielstätte San Diego Stadium/Jack Murphy Stadium (1978–1984)
Valley View Casino Center (1980–1996)
Plätze 48.460,
12.920
Liga NASL (1978–1984)
MISL (1982–1983, 1984–1992)
CISL (1993–1996)
1996 1. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1974 wurde das Franchise als Baltimore Comets gegründet und war auch in Baltimore beheimatet. Zwei Jahre später zog es nach San Diego um und benannte sich in San Diego Jaws um. Kurze Zeit später zog das Franchise erneut um und spielte ein Jahr in Las Vegas unter dem Namen Las Vegas Quicksilvers, kehrte aber bereits 1978 nach San Diego zurück und nannte sich fortan San Diego Sockers. Erster Eigentümer der Mannschaft war Bob Bell.

Ihre Hallenfußballspiele trugen die San Diego Sockers in der San Diego Sports Arena aus. Die Erfolge im Hallenfußballsport ließen für das Franchise zunächst lange auf sich warten, kamen dann jedoch immer schneller und öfter, bis das Team schließlich mehr Erfolge im Hallenfußball zu verzeichnen hatte, als beim Rasenfußball. In der Saison 1981/82 und in der Saison 1983/84 gewannen die Sockers die Hallenfußballmeisterschaften der North American Soccer League. Nachdem die NASL aufgelöst wurde, wechselte das Franchise in die Major Indoor Soccer League und gewann dort acht Meisterschaften. Nachdem 1992 auch dieser Verband aufgelöste wurde, spielte man von 1993 bis 1995 in der Continental Indoor Soccer League. Nachdem der Verein mehrmals den Eigentümer gewechselt hatte, wurde er nach der Saison 1996 aufgelöst.

In weiterer Folge gab es bisher bereits zwei Wiederbelebungsversuche der alten Sockers. Zum einen trat 2001 ein Franchise unter dem gleichen Namen in der World Indoor Soccer League in Erscheinung; siehe San Diego Sockers (2001). Dieses absolvierte nach Auflösung der WISL auch noch drei Spielzeiten in der MISL II und wurde daraufhin aufgelöst. Danach trat 2009 ein weiteres Indoor-Soccer-Franchise mit demselben Namen in Erscheinung; siehe San Diego Sockers (2009). Diese spielten anfangs in der PASL-Pro bzw. später nur PASL, dem Vorläufer der MASL, in der das Franchise heute noch immer im Einsatz ist.

LigenzugehörigkeitBearbeiten

  • NASL: 1978–1984
  • NASL Hallenfußball: 1980–1982, 1983–1984
  • MISL: 1982–1983, 1984–1992
  • CISL : 1993–1996

EigentümerBearbeiten

  • Bob Bell (1978–1987)
  • Ron Fowler (1987–1991)
  • Oscar Ancira, Sr. (1991–1994)
  • San Diego Sports Arena Management (1994–1996)

TrainerBearbeiten

  • Deutschland  Hubert Vogelsinger (1978–1980)
  • Vereinigte Staaten  Hank Liotart (1980)
  • England  Ron Newman (1980–1993)
  • Vereinigte Staaten  Nordirland  Brian Quinn (1994–1996)

TabellenplatzierungenBearbeiten

Im FreienBearbeiten

Jahr Reg. Saison Playoffs Anmerkungen Zuschauerzahlen
1974 2. Platz (Osten), 10–8–2 Viertelfinalist als Baltimore Comets 4.139
1975 5. Platz (Osten), 9–13 nicht qualifiziert als Baltimore Comets 2.641
1976 5. Platz (Süden), 9–15 nicht qualifiziert als San Diego Jaws 6.152
1977 5. Platz (Süden), 11–15 nicht qualifiziert als Las Vegas Quicksilvers 7.079
1978 1. Platz (American Conference West), 18–12 Halbfinalist erste Saison als San Diego Sockers 5.146
1979 2. Platz (American Conference West), 15–15 Finalist 11.271
1980 3. Platz (American Conference West), 16–16 Finalist 12.753
1981 1. Platz (West), 21–11 Finalist 14.802
1982 2. Platz (West), 19–13 Halbfinalist 8.532
1983 4. Platz (West), 11–19 nicht qualifiziert 4.685
1984 1. Platz (West), 14–10 Halbfinalist letzte Saison im Freien 5.702

In der HalleBearbeiten

Jahr Reg. Saison Playoffs Anmerkungen Zuschauerzahlen
1980/81 NASL 4. Platz (Süden), 6–12 nicht qualifiziert 4.912
1981/82 NASL 1. Platz (West), 10–8 Meister 7.047
1982/83 MISL 1. Platz (West), 32–16 Meister 8.081
1983/84 NASL 1. Platz (NASL), 21–11 Meister 11.415
1984/85 MISL 1. Platz (West), 37–11 Meister 9.595
1985/86 MISL 1. Platz (West), 36–12 Meister 9.581
1986/87 MISL 3. Platz (West), 27–25 Halbfinalist 9.748
1987/88 MISL 1. Platz (West), 42–14 Meister 8.996
1988/89 MISL 2. Platz (MISL), 27–21 Meister 8.383
1989/90 MISL 2. Platz (West), 25–27 Meister 8.131
1990/91 MSL 1. Platz (West), 34–18 Meister 7.231
1991/92 MSL 1. Platz (MSL), 26–14 Meister 9.348
1993 CISL 2. Platz (CISL), 20–8 2. Platz 5.583
1994 CISL 2. Platz (West), 18–10 Viertelfinalist 5.032
1995 CISL 3. Platz (Süden), 17–11 Viertelfinalist 5.366
1996 CISL 1. Platz (West), 17–11 Halbfinalist 4.830

ErfolgeBearbeiten

Meisterschaften: 10

  • NASL Hallenfußball: 1981/82, 1983/84
  • MISL: 1982/83, 1984/85, 1985/86, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91, 1991/92

Reguläre Saison / Division-Titel: 12

  • NASL: 1978, 1981, 1984
  • NASL Hallenfußball: 1981/82, 1983/84
  • MISL: 1982/83, 1984/85, 1985/86, 1987/88, 1990/91, 1991/92
  • CISL: 1996

Conference-Titel: 1

  • NASL Hallenfußball: 1981/82 (Pazifik)

Bekannte SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten