Sam Neua

Kleinstadt in Laos

Sam Neua (lao.: ຊຳເຫນືອ), oder Xamneua, ist die Hauptstadt von Houaphan, einer Provinz im Osten von Laos. Während des Vietnam-Krieges und des Laotischen Bürgerkrieges diente die Stadt und deren Umgebung als Regierungssitz der kommunistischen Pathet Lao und wurde von Nord-Vietnamesischen Truppen kontrolliert. Das Gebiet um Sam Neua gilt als eines der am heftigsten bombardierten Gebiete der Welt.

ຊຳເຫນືອ
Sam Neua
Sam Neua (Laos)
Red pog.svg
Koordinaten 20° 25′ N, 104° 3′ OKoordinaten: 20° 25′ N, 104° 3′ O
Basisdaten
Staat Laos

Provinz

Houaphan
Höhe 1200 m
Einwohner 46.800 (2000)
Blick auf die Stadt
Blick auf die Stadt
Wat Pho Xai Kloster

GeografieBearbeiten

Sam Neua liegt in einem vom Fluss Nam Sam geformten Tals in einer Höhe von 1200 Metern.

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl der Stadt beträgt 46.800. (Stand 2000) Hier leben hauptsächlich Laoten, Vietnamesen und Hmong. Hinzu kommen einige Angehörige der Thai Dam, Thai Daeng und Thai Lü.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Sam Neua befindet sich das Wat Pho Xai Kloster. Es ist das einzige Kloster der Stadt und wird lediglich von fünf Mönchen dauerhaft bewohnt.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das 1979 errichtete Unabhängigkeitsdenkmal. Es steht auf einem Hügel im Nordwesten der Stadt.

InfrastrukturBearbeiten

Drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet sich ein Flughafen, der unregelmäßig von Vientiane angeflogen wird.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sam Neua – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien