Salmon River (Idaho)

Nebenfluss des Snake River

Der Salmon River ([ˈsæmən ˈɹɪvɚ], wörtlich „Lachsfluss“) ist ein Fluss, der auf einer Länge von 684 km durch Zentral-Idaho fließt.

Salmon River
Einzugsgebiet des Salmon River

Einzugsgebiet des Salmon River

Daten
Gewässerkennzahl US400069
Lage Nez Perce County, Custer County, Idaho County, Lewis County, Lemhi County in Idaho (USA)
Flusssystem Columbia River
Abfluss über Snake River → Columbia River → Pazifischer Ozean
Quellgebiet Sawtooth Mountains und Lemhi Range
43° 47′ 48″ N, 114° 46′ 36″ W
Mündung im Nez Perce County in den Snake RiverKoordinaten: 45° 51′ 23″ N, 116° 47′ 37″ W
45° 51′ 23″ N, 116° 47′ 37″ W
Mündungshöhe 276 m[1]

Länge 684 km[1]
Abfluss am Pegel White Bird[2]
AEo: 34.745 km²
Lage: 85 km oberhalb der Mündung
MQ 1920/2016
Mq 1920/2016
311 m³/s
9 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Little Salmon River, Middle Fork Salmon River, South Fork Salmon River,
Rechte Nebenflüsse East Fork Salmon River, Pahsimeroi River, Lemhi River, North Fork Salmon River
Kleinstädte Salmon
Gemeinden Stanley, Challis, Riggins, White Bird
National Wild and Scenic River
Blick nach Osten entlang des Salmon River etwa 20 Kilometer östlich von Riggins

Blick nach Osten entlang des Salmon River etwa 20 Kilometer östlich von Riggins

North Fork Salmon River
Gewässerkennzahl US387771
Lage Lemhi County in Idaho (USA)
Quellgebiet Lewis and Clark Ridge westlich des Lost Trail Pass
45° 42′ 2″ N, 113° 58′ 29″ W
Quellhöhe ca. 2400 m
Mündung Salmon River
45° 24′ 19″ N, 113° 59′ 41″ W
Mündungshöhe 1105 m[3]
Höhenunterschied ca. 1295 m
Sohlgefälle ca. 34 ‰
Länge 38 km[3]
Middle Fork Salmon River
Bild
Daten
Gewässerkennzahl US386841
Lage Lemhi County, Idaho County, Valley County, Custer County in Idaho (USA)
Quelle 30 km nordwestlich von Stanley, ID
44° 26′ 57″ N, 115° 13′ 51″ W
Mündung Salmon River
45° 17′ 50″ N, 114° 35′ 36″ W
Mündungshöhe 919 m[4]

Länge 166 km[5][4]
Einzugsgebiet 7446 km²[6]
Abfluss am Pegel Shoup[6]
AEo: 7446 km²
Lage: 1 km oberhalb der Mündung
MQ 1994/2016
Mq 1994/2016
79 m³/s
10,6 l/(s km²)
National Wild and Scenic River
South Fork Salmon River
Bild
Daten
Gewässerkennzahl US391017
Lage Idaho County, Valley County in Idaho (USA)
Mündung Salmon River
45° 22′ 40″ N, 115° 30′ 47″ W
Mündungshöhe 654 m[7]

Länge 138 km[7]
East Fork Salmon River
Gewässerkennzahl US397673
Lage Custer County in Idaho (USA)
Mündung Salmon River
44° 16′ 6″ N, 114° 19′ 36″ W
Mündungshöhe 1631 m[8]

Länge 55 km[8]

Er wird auch als „Fluss ohne Wiederkehr“ bezeichnet, weil er bis zur Erfindung moderner Bootsantriebe nur flussabwärts befahren werden konnte.[9] Auf diesen Namen bezieht sich auch das Schutzgebiet Frank Church–River of No Return Wilderness, das einen Teil des Flusses schützt.

FlusslaufBearbeiten

Der Salmon River hat sein Quellgebiet in den Sawtooth Mountains und in der Lemhi Range. Er fließt nordöstlich durch das Custer County, weiter nördlich durch das Lemhi County und dann in westlicher Richtung durch das Idaho County bis zur Mündung in den Snake River (Grenze zu Oregon). Von der Quelle bis zur Mündung weist der Fluss einen Höhenunterschied von mehr als 2500 Metern auf.

GeschichteBearbeiten

Um 1860 wurde Gold entlang des Flusses gefunden. Die Folge war, dass viele Goldsucher in dieses Gebiet kamen und es zu Zusammenstößen mit den dort ansässigen Nez Percé-Indianern kam. Heute noch kann man entlang des Flusses viele verlassene Minen sehen.

FreizeitBearbeiten

Der mittlere Abschnitt des Salmon River gilt als eines der schönsten Gebiete für Wildwasserkajak und Rafting.

ÖkologieBearbeiten

200 Flusskilometer zwischen der Einmündung des North Fork und Long Tom Bar sind seit 1980 als National Wild and Scenic River ausgezeichnet.[10]

Der Fluss bildet den Lebensraum für zahlreiche Fischarten. Dazu zählen Cutthroat-Forelle, Stierforelle, Regenbogenforelle, Prosopium williamsoni, Rotlachs, Königslachs (Frühjahr, Sommer und Herbst), Steelhead-Forelle, Schwarzbarsch, Fische der Gattung Ptychocheilus, Saugkarpfen und Störe.[10]

HydrometrieBearbeiten

Mittlerer monatlicher Abfluss des Salmon River (in m³/s) am Pegel White Bird
gemessen von 1910–2016[2]

ZuflüsseBearbeiten

Der East Fork Salmon River ist ein 55 km langer rechter Nebenfluss des Salmon River, der am Oberlauf des Salmon River auf diesen trifft.

Der North Fork Salmon River entspringt an der Grenze zu Montana. Er fließt über eine Strecke von 38 km in südlicher Richtung, bevor er in den Salmon River mündet. An der Einmündungsstelle ändert der Salmon River seine anfängliche Fließrichtung von Nord nach West. Der U.S. Highway 93 folgt dem Flusslauf des North Fork zum Lost Trail Pass.

Der Middle Fork Salmon River ist ein 166 km langer linker Nebenfluss des Salmon River.[5] Er ist ebenfalls als National Wild and Scenic River ausgezeichnet. Mit Ausnahme von 1 Meile nahe der Dagger Falls-Boundary Creek Road besitzt die komplette Fließstrecke das Prädikat "wild".[5]

Der South Fork Salmon River ist ebenfalls ein linker Nebenfluss, der am Unterlauf des Salmon River auf diesen trifft.

WeblinksBearbeiten

Commons: Salmon River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Salmon River (Idaho) im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. a b USGS 13317000 SALMON RIVER AT WHITE BIRD ID
  3. a b North Fork Salmon River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  4. a b Middle Fork Salmon River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  5. a b c National Wild & Scenic Rivers - Middle Fork of the Salmon River (Memento des Originals vom 6. Oktober 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rivers.gov
  6. a b USGS 13310199 MF SALMON RIVER AT MOUTH NR SHOUP, ID
  7. a b South Fork Salmon River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  8. a b East Fork Salmon River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  9. lewis-clark.org: River of No Return
  10. a b National & Wild Scenic Rivers: Salmon River (Idaho), abgerufen am 22. Mai 2019