Hauptmenü öffnen

Rudolf Fellmann

Schweizer Provinzialrömischer Archäologe

Rudolf Fellmann (* 20. September 1925 in Basel; † 28. August 2013) war ein Schweizer provinzialrömischer Archäologe.

Rudolf Fellmann studierte nach dem Besuch des humanistischen Gymnasiums in Basel von 1944 bis 1950 an der Universität Basel Klassische Philologie und Geschichte. 1955 wurde er dort mit der Dissertation Basel in römischer Zeit promoviert. Zwei Jahre später steuerte er für das 2000-jährige Jubiläum der Colonia Raurica eine Arbeit zum Grabmal des Koloniegründers Lucius Munatius Plancus bei. Nach dem Studium unterrichtete er mehrere Jahre Alte Sprachen und Geschichte am Kohlenberg-Gymnasium Basel. Fellmann habilitierte sich 1975 an der Universität Freiburg und wurde 1977 an der Universität Bern ausserordentlicher Professor für provinzialrömische Archäologie. 1990 erfolgte die Emeritierung. Ausserhalb der Schweiz nahm er in den Jahren 1954 bis 1956 an Ausgrabungen am Baalschamin-Heiligtum in Palmyra teil. In zwei Publikationen stellte er die frühe Grabanlage sowie die Lampen und Stuckaturen der Anlage vor. Von der Begründung im Jahr 1970 bis 1995 war er Redaktor, danach noch mehrere Jahre Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift Antike Welt. Am 28. August 2013 starb Fellmann infolge einer schweren Erkrankung.

Fellmann stand bei seiner Forschung zwischen der Provinzialrömischen und der Klassischen Archäologie. Er befasste sich insbesondere mit den römischen Hinterlassenschaften in der Schweiz sowie mit der Militärgeschichte. Sein mit Walter Drack verfasstes Buch Die Römer in der Schweiz (1988) gilt als Standardwerk. Fellmann war korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Basel in römischer Zeit, Birkhäuser, Basel 1955, DNB 57191554X (= Monographien zur Ur- und Frühgeschichte der Schweiz. Band 10; zugleich Dissertation an der Universität Basel).
  • Die Schweiz zur Römerzeit. Ausstellung zur Feier der vor 2000 Jahren vollzogenen Gründung der Colonia Raurica, Historisches Museum Basel, Basel 1957. 2. erweiterte Auflage Historisches Museum Basel, Basel 1957
  • Das Grab des Lucius Munatius Plancus bei Gaëta. Herausgegeben zur Feier der vor 2000 Jahren vollzogenen Gründung der Colonia Raurica, Institut für Ur- und Frühgeschichte der Schweiz, Basel 1957 (Schriften des Institutes für Ur- und Frühgeschichte der Schweiz, Band 11)
  • Die Principia des Legionslagers Vindonissa und das Zentralgebäude der römischen Lager und Kastelle. Vindonissa-Museum, Brugg 1958.
  • Die ur- und frühgeschichtliche Höhensiedlung auf dem Crep da Caslac ob Vicosoprano im Bergell, Rätisches Museum Chur, Chur 1974 (Schriftenreihe des Rätischen Museums Chur, Heft 18)
  • Principia - Stabsgebäude, Limesmuseum Aalen und Württembergisches Landesmuseum, Aalen / Stuttgart 1980 (Kleine Schriften zur Kenntnis der römischen Besetzungsgeschichte Südwestdeutschlands, Nummer 31)
  • Das römische Basel, Christoph-Merian-Verlag, Basel 1981, ISBN 3-85616-012-4 (Führer durch das Historische Museum Basel, Heft 2)
  • La Suisse gallo-romaine. Cinq siècles d'histoire. Payot, Lausanne 1992, ISBN 2-601-03085-2
  • Herausgeber: Jagen und Sammeln. Festschrift für Hans-Georg Bandi zum 65. Geburtstag, Stämpfli, Bern 1985, ISBN 3-7272-9323-3 (Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums, Jahrgang 63/64. 1983/84)
  • mit Walter Drack: Die Römer in der Schweiz, Theiss / Raggi-Verlag, Stuttgart / Jona 1988, ISBN 3-8062-0420-9
  • mit Walter Drack: Die Schweiz zur Römerzeit. Führer zu den Denkmälern, Artemis und Winkler, Zürich / München 1991, ISBN 3-7608-1045-4
  • Römische Kleinfunde aus Holz aus dem Legionslager Vindonissa, Gesellschaft pro Vindonissa, Brugg 2009, ISBN 978-3-9523105-3-3 (Veröffentlichungen der Gesellschaft Pro Vindonissa in Brugg, Band 20)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten