Hauptmenü öffnen

Rossignol (Unternehmen)

Französisches Unternehmen für Wintersport
Skis Rossignol SA

Logo
Rechtsform SA
Gründung 1907
Sitz Saint-Jean-de-Moirans
Branche Wintersport
Website www.rossignol.com

Rossignol ist eine französische, um 1907 gegründete Unternehmensgruppe (SA), die heute u. a. Skier, Snowboards und Wintersport-Accessoires herstellt.

GeschichteBearbeiten

Bis 1950 produzierte Rossignol auch Alltagskleidung. 1970 wurde gemeinsam mit dem italienischen Sportartikelhersteller Nordica eine Tochtergesellschaft in den Vereinigten Staaten gegründet.

2005 schloss sich Rossignol mit Quiksilver Inc. zusammen. Der bisherige Hauptgesellschafter von Rossignol, Laurent Boix-Vives, wurde Aufsichtsratsmitglied bei Quiksilver und Präsident von Roger Cleveland Golf Company, Inc., einer auf Golf spezialisierten Tochter von Rossignol. Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen mit ihren weltweit bekannten Marken und komplementären Aktivitäten entstand ein großer Anbieter im Bereich Outdoor. Der Outdoor-Markt umfasst Ausrüstung und Kleidung für Sport- und Freizeitaktivitäten, die unter freiem Himmel betrieben werden. Quiksilver deckte überwiegend die Outdoor-Aktivitäten am Meer ab, wohingegen Rossignol in erster Linie für die Berge stand und die folgenden Marken gehörten mit zur Unternehmensgruppe:

 
Skischuhe von Rossignol

Rossignol mit den angegliederten Firma Dynastar, Look und Lange wechselte im November 2008 von Quiksilver zur australischen Unternehmensgruppe Chartreuse & Mont Blanc.[1]

Rossignol musste 2009 etwa ein Drittel der Stellen streichen und holte 2010 einen Teil der Skifabrikation vom Ausland wieder zurück nach Frankreich. 2013 wurde Rossignol mit damals etwa 1200 Mitarbeitern vom norwegischen Investmentfonds Altor übernommen.[2][3]

2017 wurde der Fahrradhersteller Felt Bicycles von der Rossignol-Gruppe übernommen.[4][5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten