Rimi Baltic ist eine Einzelhandelskette in den baltischen Staaten, deren Sitz sich in Riga, Lettland befindet. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der ICA, eine schwedische Gruppe. Zur Rimi Baltic gehören 270 Einzelhandelsgeschäfte, davon befinden sich 86 in Estland, 126 in Lettland und 58 in Litauen. Zudem befinden sich in diesen drei Ländern Vertriebszentren.

Die Geschäfte der Gruppe lassen sich in Profile unterteilen, je nach Produktpalette und Größe:

  • Rimi Hyper – Hypermärkte
  • Rimi Super – Supermärkte
  • Rimi Mini – „einfache“ Supermärkte
  • Rimi Express – sehr kleine Märkte

Die Zugehörigkeit zur schwedischen ICA-Gruppe spiegelt sich auch in der Einrichtung wider.

GeschichteBearbeiten

Gegründet wurde Rimi Baltic im Jahr 2004. Zu der Zeit beschlossen das finnische Einzelhandelskonglomerat Kesko und die schwedische ICA-Gruppe, ihre Aktivitäten in den baltischen Staaten zu einem 50:50-Joint-Venture zusammenzuführen. Offiziell nahm Rimi Baltic am 1. Januar 2005 seine Tätigkeiten auf. Zuvor hatte Kesko sechs City-Hypermärkte und 45 Discount-Lebensmittelgeschäfte in Estland sowie fünf Citymärkte und 19 Supernetto-Outlets in Lettland. Zu ICA gehörten zuvor 33 Rimi-Märkte (Supermärkte und Hypermärkte) in Estland, Litauen und Lettland. Im Jahr 2005 wurden alle City-Märkte schrittweise auf Rimi-Hypermärkte umgestellt.

Ende 2006 zog sich Kesko aus dem Joint Venture zurück und am 1. Januar 2007 wurde Rimi Baltic eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der ICA AB.

Rimi in anderen LändernBearbeiten

ICA nutzt den Namen Rimi auch in Norwegen für eine Ladenkette.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten