Richard d’Avranches, 2. Earl of Chester

Sohn von Hugh d'Avranches, 1. Earl of Chester

Richard d’Avranches, 2. Earl of Chester (* 1094; † 25. November 1120 bei Barfleur (Weißes Schiff)) war der Sohn von Hugh d'Avranches, 1. Earl of Chester und Vizegraf von Avranches, und Ermentrude von Clermont. Er war erst sieben Jahre alt, als sein Vater starb.

Wappen des 2. Earl of Chester

Vermutlich trat er 1107 sein väterliches Erbe an, und wurde 1114 zum Earl of Chester ernannt, als der er für die Grenzsicherung Englands gegenüber dem Norden von Wales zuständig war.

Im selben Jahr führte er gemeinsam mit dem schottischen König Alexander I. eines der anglonormannischen Heere bei dem Feldzug, den der englische König Heinrich I. gegen Gwynedd im nordwestlichen Wales und seinen Fürsten Gruffydd ap Cynan unternahm, und der ohne ernsthafte Kämpfe mit einer Unterwerfung des Walisers endete.

Im Jahr 1115 heiratete er Mathilde von Blois, Tochter des Grafen Stephan II. und der Adele von England, und somit Nichte des Königs Heinrich I.

Richard und sein unehelicher Halbbruder Ottuel ertranken beim Untergang des Weißen Schiffs am 25. November 1120. Mit ihm starb die Avranches-Linie der Earl of Chester aus.

Die Grafschaft Chester und die Vizegrafschaft Avranches gingen über seine Tante Mathilde (Maud), die Schwester seines Vaters, an deren Sohn, Richards Vetter, Ranulph le Meschin, 1. Earl of Chester.

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Hugh d’AvranchesEarl of Chester
um 1107–1120
Ranulph le Meschin
Hugh d’AvranchesVizegraf von Avranches
1114–1120
Ranulph le Meschin