Retorsion (Strafrecht)

Retorsion im strafrechtlichen Sinn bezeichnet eine Wiedervergeltung zwischen leichten Körperverletzungen oder zwischen Beleidigung und leichter Körperverletzung bzw. umgekehrt bzw. zwischen beiderseitigen Beleidigungen. Die Retorsion ist damit ein Spezialfall des Talion. Gleichbedeutend sind „Gegenbeleidigung“[1] und (älter) „Gegenschelte“.[2]

DeutschlandBearbeiten

In Deutschland gilt § 199 StGB (Wechselseitig begangene Beleidigungen): „Wenn eine Beleidigung auf der Stelle erwidert wird, so kann der Richter beide Beleidiger oder einen derselben für straffrei erklären.“

LiteraturBearbeiten

  • Ernst von Beling: Die geschichtliche Entwicklung der Retorsion und Kompensation von Beleidigungen und Körperverletzungen. Breslau 1894.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gegenbeleidigung. In: Adelung: Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart.
  2. Retorsion. In: Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Hrsg.): Deutsches Rechtswörterbuch. Band 11, Heft 5/6 (bearbeitet von Heino Speer u. a.). Hermann Böhlaus Nachfolger, Weimar 2005, ISBN 3-7400-1230-7 (adw.uni-heidelberg.de).