Hauptmenü öffnen

Resolution 133 des UN-Sicherheitsrates

Resolution des UN-Sicherheitsrats
Small Flag of the United Nations ZP.svg
UN-Sicherheitsrat
Resolution 133
Datum: 26. Januar 1960
Sitzung: 850
Kennung: S/RES/133

Abstimmung: Pro: 11 Enth.: 0 Contra: 0
Gegenstand: Aufnahme Kameruns als neues Mitglied in die Vereinten Nationen
Ergebnis: Angenommen

Zusammensetzung des Sicherheitsrates 1960:
Ständige Mitglieder:

China Republik 1928Republik China (1912–1949) CHN FrankreichFrankreich FRA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Sowjetunion 1955Sowjetunion SUN Vereinigte Staaten 49Vereinigte Staaten USA

Nichtständige Mitglieder:
ArgentinienArgentinien ARG CeylonSri Lanka CEY EcuadorEcuador ECU
ItalienItalien ITA PolenPolen POL TunesienTunesien TUN

Flag of Cameroon.svg
Flagge Kameruns

Die Resolution 133 des UN-Sicherheitsrates ist eine Resolution, die der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in der 850. Sitzung am 26. Januar 1960 einstimmig beschloss. Sie beschäftigte sich mit der Aufnahme Kameruns als neues Mitglied in die Vereinten Nationen.

Inhaltsverzeichnis

HintergrundBearbeiten

1957 kam die erste kamerunische Regierung unter André-Marie Mbida im französischen Mandatsgebiet an die Macht und die erste Verfassung für den französischen Teil Kameruns wurde erlassen. Mbida war zunächst ein Mitarbeiter Louis-Paul Aujoulats, entzweite sich dann aber mit diesem. Auf Anraten des französischen Hochkommissars im Kamerun, Jean Ramadier, trat Ahmadou Ahidjo, der spätere Diktator, aus der Regierung Mbida aus und provozierte eine Regierungskrise. Im September 1958 wurde Ruben Um Nyobé umgebracht. Im Oktober 1958 verkündete Ramadiers Nachfolger den Willen Charles de Gaulles, Kamerun die Unabhängigkeit zu gewähren. 1959 unterzeichneten Ahmadou Ahidjo und Michel Debré einen Vertrag über die „Zusammenarbeit“ Frankreichs und Kameruns, der Frankreich weiter den entscheidenden Einfluss sicherte.

Am 1. Januar 1960 erhielt das französische Kamerun nach einer Volksabstimmung und nach dem Auslaufen des UN-Mandats die Unabhängigkeit und nannte sich Ost-Kamerun. Der Norden des britischen Mandatsgebietes stimmte bei einer vorangegangenen Volksabstimmung für den Anschluss an Nigeria, der südliche Teil entschied sich für einen Anschluss an den Staat Kamerun.

InhaltBearbeiten

Der Sicherheitsrat gab bekannt, dass er die Aufnahme Kameruns als neues Mitglied der Vereinten Nationen geprüft hat und empfahl der UN-Generalversammlung einer Aufnahme zuzustimmen.

BeitrittBearbeiten

Kamerun trat den Vereinten Nationen am 20. September 1960 bei.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die 193 Mitgliedstaaten in alphabetischer Reihenfolge. (Nicht mehr online verfügbar.) In: crp-infotec.de. 20. Juli 2011, archiviert vom Original am 24. März 2013; abgerufen am 30. Juli 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.crp-infotec.de