Hauptmenü öffnen
Renzow (Mecklenburg-Vorpommern)
Renzow
Renzow

Renzow ist ein Ortsteil der Gemeinde Schildetal im Südwesten des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland).

In der bis zum 6. Juni 2009 selbständigen Gemeinde Renzow lebten 450 Einwohner (31. Dezember 2007) auf 9,22 km². Letzter ehrenamtlicher Bürgermeister Renzows war Matthias Wiegand.

GeografieBearbeiten

Renzow liegt etwa 18 Kilometer westlich der Landeshauptstadt Schwerin am Oberlauf des Flüsschens Schilde. Die leicht hügelige Umgebung (bis 70 m ü. NN) wird von Feldern, Wiesen und kleinen Wäldern bestimmt.

GeschichteBearbeiten

1230 wurde der Ort als Ranzowe erstmals im Ratzeburger Zehntregister als zum Kirchspiel Pokrent gehörend genannt.

Im Jahre 1708 pachtete der Kaufmann Jacob Kaspar Müller das Amt Gammelin und kaufte 1714 das Rittergut Groß Renzow. Die große barocke Gutsanlage besaß bereits im Jahre 1770 einen zum Teil noch heute erhaltenen Gutspark nach französischem Vorbild. Er erhielt vom Schweriner Herzog Karl Leopold für 1.000 Thaler und 500 Dukaten die Erlaubnis zum Errichten von Glashütten, die er an verschiedenen Orten in Mecklenburg gründete. Das hier hergestellte begehrte Waldglas wurde über Hamburg und Danzig verkauft.

Von 1830 bis 1891 war Renzow im Besitz der Familie von Behr. Anfang 1892 erwarb der Hamburger Kaufmann Arthur Booth die Güter Groß und Klein Renzow[1]; die Familie Booth bewirtschaftete diese bis zur Enteignung 1945. Die Güter wurden in den 1930er Jahren zu einem Gut zusammengelegt. Nach 1945 wurde Renzow im Zuge der Bodenreform aufgesiedelt. Die Flächen wurden im Zuge der Zwangskollektivierung in eine LPG eingebracht. Zum Ende der DDR-Zeit wirtschaftete die LPG "Frohe Zukunft" in Renzow. Seit der Wiedervereinigung ist die Familie Booth wieder landwirtschaftlich in Renzow tätig. Die Landwirtschaft spielt auch heute noch eine große Rolle in Renzow.

Im Jahre 2005 wurde der letzte erhaltene Flügel des großen Herrenhauses abgerissen.

An jedem ersten September-Wochenende findet in Renzow ein Fahrturnier statt, an dem Pferdesportler aus mehreren Bundesländern teilnehmen.

Kirchlich gehört Renzow zur Dorfkirche Pokrent.

EingemeindungBearbeiten

Am 7. Juni 2009 wurden die Gemeinden Badow und Renzow zur neuen Gemeinde Badow-Renzow zusammengefügt.[2] Der Name wurde noch im gleichen Jahr in Schildetal geändert.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Die Stadt Gadebusch ist etwa acht Kilometer entfernt, die Kleinstadt Wittenburg mit Anschluss an die A 24 von Hamburg nach Berlin etwa 13 Kilometer. Der nächste Bahnhof befindet sich in der nahen Gemeinde Lützow.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Am 5. Februar 1892 leiste er den Homagial-Eid; Regierungsblatt für Mecklenburg-Schwerin 1892, S. 34
  2. StBA: Gebietsänderungen vom 02. Januar bis 31. Dezember 2009

Koordinaten: 53° 37′ N, 11° 9′ O