Reinhold Schein

deutscher Übersetzer und Autor

Reinhold Schein (* 1948 in Lindau) ist ein deutscher Übersetzer aus dem Hindi und dem Englischen, Literaturkritiker und Autor.

LebenBearbeiten

Reinhold Schein studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Köln, arbeitete an verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung in Deutschland und als Lektor für deutsche Sprache, Literatur und Landeskunde an der University of Pune und der Banaras Hindu University in Indien. Er übersetzt Gegenwartsliteratur aus Indien aus dem Englischen und dem Hindi ins Deutsche. Außer Romanen und Erzählungen hat er auch Sachbücher über Politik und Gesellschaft, Mythologie, Religion und Spiritualität übersetzt. Im Vorstand des Literaturforums Indien e. V. setzt er sich dafür ein, zeitgenössische Literatur aus Indien und seinen Nachbarländern im deutschen Sprachraum bekannter zu machen. Außerdem verfasst er eigene Beiträge über deutsch-indische Literaturbeziehungen und rezensiert in verschiedenen Zeitschriften und Foren Neuerscheinungen aus der Region Südasien.

ÜbersetzungenBearbeiten

  • Manuka Wijesinghe: Ein Mann des Mittleren Weges, Roman, Heidelberg 2019
  • Dilip Kumar Roy/Indira Devi: Die Bettlerprinzessin. Das Leben der Mirabai – Schauspiel in fünf Akten, Hamburg 2016
  • Sudeep Chakravarti: Highway 39. Reportagen aus Indiens aufständischem Nordosten, Heidelberg 2014 (übersetzt zusammen mit Anna Petersdorf)
  • Malashree Lal/Namita Gokhale (Hrsg.): Auf der Suche nach Sita: Neue Blicke in die indische Mythologie, Heidelberg 2013
  • Ruskin Bond: Geschichten aus dem Herzen Indiens, Klagenfurt-Wien 2013
  • Geetanjali Shree, Mai, Heidelberg 2010
  • Uday Prakash: Das Mädchen mit dem gelben Schirm, Heidelberg 2009 (übersetzt zusammen mit Ines Fornell und Heinz Werner Wessler)
  • Ruskin Bond: Ein Schwarm Tauben, Heidelberg 2010
  • Habib Tanvir: Agra Basar, Heidelberg 2007 (übersetzt zusammen mit Heinz Werner Wessler)
  • Chitra Fernando: Die Vollkommenheit des Gebens, in ‚Die Horen’, Band 188 (1997), S. 173–185
  • Shashwati Mazumdar: Goethes Methode in seiner Auseinandersetzung mit dem Orient, in 'Indien in der Gegenwart', Band V, Nr. 1–2, ICCR, New Delhi, 2000, S. 1–35
  • Swami Jnanananda Giri: Die Transzendente Reise, Hamburg 2015
  • Bithika Mukerji: Matri Lila. Shri Anandamayi Ma. Ihr Leben – Ihre Lehre, Lautersheim 1998
  • David Godman, Leben nach den Worten Sri Ramana Maharshis. Die spirituelle Biographie des Sri Annamalai Swami, Interlaken 1996
  • Mata Amritanandamayi: Gespräche mit Amma, Bd. 2, Interlaken 1995
  • Mata Amritanandamayi: Gespräche mit Amma, Bd.3. Aus den Fesseln des Ich zur Freiheit des Selbst, Interlaken 1996
  • Henri le Saux (Abhishiktananda): Wege der Glückseligkeit. Begegnungen indischer und christlicher Mystik, München 1995

Eigene VeröffentlichungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten