Hauptmenü öffnen
Blick vom Sarnersee auf Sarnen und darüber in der Bildmitte Ramersberg mit der Kapelle St. Wendelin

Ramersberg ist ein Ortsteil der Gemeinde Sarnen im Kanton Obwalden mit 289 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2017).[1]

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Ramersberg liegt westlich des Dorfes Sarnen auf einem erhöhten, exponierten Hügel. Der Weiler ist keine verwaltungstechnisch oder politisch abgegrenzte Einheit von Sarnen, daher sind die Grenzen nicht genau festgelegt. Im engeren Sinn besteht Ramersberg aus einem geschlossen bebauten Gebiet. Dieses findet jedoch seine Fortsetzung in Einzelgebäuden, zumeist Bauernhöfe, die um den Ortskern zunächst noch in geringem Abstand zueinander stehen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Kapelle St. Wendelin steht auf einem exponierten Hügel am oberen Ortsrand von Ramersberg. Sie wurde erstmals 1499 urkundlich erwähnt und 1692/93 erfolgte der Neubau an der heutigen Stelle. Am 9. Oktober 1693 wurde sie durch Weihbischof Konrad Ferdinand Gaist geweiht. 1968 erfolgte eine Gesamtrestaurierung, das Hochaltarbild von Louis Niederberger wurde durch eine barocke Wendelinstatue ersetzt. Schliesslich wurde 1988 eine umfassende Aussenrenovation vorgenommen. Die Kapelle besteht aus einem zweiachsigen Langhaus mit eingezogenem Chor, an dem an der Stirnwand die polygonal ausgebildete Sakristei angefügt ist. Ein leicht geknicktes Satteldach vereinigt Schiff und Chor unter einem gemeinsamen First, über dem Chor steht auf dem Dach ein hexagonales Barocktürmchen mit Zwiebel. Ein kreuzgratgewölbtes Vorzeichen mit Einfriedung, zwei toskanischen Säulen und Walmdach schützt die Eingangspforte. Der Altarraum ist einheitlich in blauer Marmorimitationsmalerei ausgestattet. Der Hochaltar wird auf 1698 datiert.[2]

Das Dorfbild von Ramersberg ist im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) als schützenswertes Ortsbild der Schweiz von nationaler Bedeutung eingestuft.[3]

WirtschaftBearbeiten

Der Weiler ist durch landwirtschaftliche Betriebe geprägt. Es gibt einige Ferienwohnungen und eine Unterkunft mit Weiterbildungsangebot. Die Korporation Ramersberg, deren Wurzeln weit zurück in der Zeit vor der Gründung der Eidgenossenschaft reichen, verwaltet den gemeinen Grundbesitz (Allmenden, Alpen und Wälder) zum Wohle des Gemeinwesens.[4]

VerkehrsanbindungBearbeiten

Ramersberg ist mit dem Hauptdorf Sarnen über die Schwanderstrasse verbunden, von dieser zweigt zuletzt eine steil ansteigende, schmale Fahrstrasse hoch zum Weiler Ramersberg. Der nächste Postautohalt befindet sich an der Abzweigung an der Schwanderstrasse. Dort verkehrt das Postauto auf der Linie Sarnen-Bahnhof über Stalden bis Langis.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sarnen in Zahlen Informationsseite der Gemeinde Sarnen, abgerufen am 13. Mai 2018
  2. Kapelle St. Wendelin, Ramersberg Informationsseite der Gemeinde Sarnen, abgerufen am 13. Mai 2018
  3. Liste der Ortsbilder von nationaler Bedeutung, Verzeichnis auf der Website des Bundesamts für Kultur (BAK), abgerufen am 13. Mai 2018
  4. Website der Korporation Ramersberg

Koordinaten: 46° 53′ 50,3″ N, 8° 13′ 59,4″ O; CH1903: 660544 / 194328