Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Raja (Elefant)

Sri-Lanka-Elefant

Raja Atha (singhalesisch රාජා ඇතා, soviel wie Fürst Atha, * um 1913; † 16. Juli 1988), auch Maligawa Raja, war ein Sri-Lanka-Elefantenbulle, der zuletzt dem Tempel Sri Dalada Maligawa in Kandy gehörte. Er nahm etwa 50 Sommer lang am zeremoniellen Esala-Fest teil. Raja war 37 Jahre lang der Träger des Schreins mit der heiligen Zahnreliquie des Buddha bei der abschließenden Randoli perehera (Sänften-Prozession).[1] Er war zu seinen Lebzeiten einer der am meisten verehrten Elefanten Asiens und für sein „edles“ Verhalten weltbekannt.[2] Am 20. August 1986 erklärte der damalige sri-lankische Präsident Junius Richard Jayewardene Raja zum Nationalen Schatz, als Anerkennung seiner wertvollen Dienste für die Religion und Kultur von Sri Lanka.[3]

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Es wird geschätzt, dass Raja etwa 1913 im Dschungel von Eravur im Distrikt Batticaloa zur Welt kam.[3] Der muslimische Jäger Umaru Lebbe Panikkar und seine Leute fingen ihn und einige andere Elefanten 1925. „Panikkar“ ist dabei ein Ehrenname, der Elefantenfängern im Osten des Landes verliehen wird. Tikiribanda Mampitiya Disawe vom Giragama Walauwa in Kandy erwarb den jungen Elefanten zusammen mit dem Elefanten Skanda für 3.300 Rupien.[4] Mit Erlaubnis der britischen Regierung wurden beide Elefanten am 11. Dezember 1925 mit dem Zug zur Bahnstation Kadugannawa transportiert und kamen von dort zum Giragama Walauwa. Arambegama Kirihamy wurde der Mahut der Elefanten. Er erzog die jungen Elefanten mit der Elefantenkuh, für die er schon vorher zuständig war. Die Elefantenkuh wurde zur Ziehmutter.

Als die beiden Elefanten etwa 24 Jahre alt waren, wurden sie zeremoniell dem Sri Dalada Maligawa geschenkt. Eine Schenkungsurkunde wurde aufgesetzt und am 22. August 1937 von Mampitiya Dissawa an den Diyawadana Nilame (Tempelverwalter) übergeben.[5] Der Diyawadana Nilame des Tempels war seinerzeit T. B. Ratwatte. Die Elefanten wurden zu Tempelelefanten ausgebildet und durften bereits im selben Jahr das erste Mal an der Prozession teilnehmen.

TempeldienstBearbeiten

 
Der Diyawadana Nilame Neranjan Wijeyeratne mit den Elefanten Raja, Skanda, Jaya Raja u.a.

Raja hatte die seltenen körperlichen Merkmale des „Maha Gaja Lakshana“ und gehörte somit zur Königskaste der Sri-Lanka-Elefanten, der „Chaddhantha“.[1] Als er fertig ausgebildet war und da er auch vom Verhalten her gut geeignet schien, wurde er ab 1950 zum Träger des Zahn-Reliquiars Buddhas bei der Esala-Perahehra-Prozession. Er war seinen Mahuts gegenüber stets gehorsam, umgänglich gegenüber den buddhistischen Priestern und hielt sich gerne im Gelände des Sri Dalada Maligawa auf.

Der „edle Elefantenbulle“ (noble tusker) Raja diente 50 Jahre lang zusammen mit Skanda und anderen Elefanten dem Tempel. Nachdem Skanda 1986 starb, nahm Raja noch an der Prozession 1987 teil. Er starb im Juli 1988 an einer Krankheit. Sein Nachfolger wurde Heiyantuduwa Raja.

EhrungenBearbeiten

Die Regierung ordnete nach seinem Tod eine Staatstrauer an. Eine Briefmarke zu seiner Erinnerung wurde am 12. Dezember 1989 herausgegeben und auch der Tausend-Rupien-Schein wurde mit einem Bild von Raja und Umaru Lebbe Panikkar bedruckt.[3] Der ausgestopfte Raja und weitere Überreste von ihm werden in einem Museum auf dem Gelände des Tempels ausgestellt.[6]

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Asha Senevirathne: Selection of tuskers to carry the relic casket. In: Sunday Observer online. 10. August 2008.
  2. Francis X. Clines: Raja of Sri Lanka: A Prince Among Elephants. In: The New York Times 1. Juli 1987.
  3. a b c Raja at Kandy Sri Dalada Maligawa Temple of the Tooth. Elephant Database 2012-09-15.
  4. Derrick Schokman: Remembering Raja: The famous Maligawa Tusker. In: Daily News online 17. Juli 2002.
  5. Ifham Nizam: Remembering Raja. In: Upali Newspapers Limited. 2009-06-23.
  6. Sri Dalada Maligawa (Temple of the Tooth Relic). Living Heritage Trust

WeblinksBearbeiten

  Commons: Raja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien