Railteam

Allianz von europäischen Eisenbahn-Unternehmen

Die Railteam B.V. ist eine geschlossene/private Gesellschaft mit beschränkter Haftung (B.V.) mit Sitz in Amsterdam, Niederlande.[1] Sie fungiert als Allianz von europäischen Eisenbahnverkehrsunternehmen im Bereich des internationalen Hochgeschwindigkeitsverkehrs in Europa nach dem Vorbild der Luftfahrtallianzen[2] und wurde am 2. Juli 2007 in Brüssel gegründet.

Railteam B.V.

Rechtsform geschlossene/private Gesellschaft mit beschränkter Haftung (B.V.)
Gründung 2. Juli 2007 (in Brüssel, Belgien)
Sitz Amsterdam, Niederlande
Branche Verkehr
Website www.railteam.eu

Zusammengenommen verfügt die Railteam-Allianz über mehr als 1000 Hochgeschwindigkeitszüge und 44 Lounges[3][4][5][6][7][8][9]. Mit den Mitgliedern der Railteam-Allianz können Fahrgäste über 100 europäische Ziele mit Hochgeschwindigkeitszügen erreichen.

Mitglieder und NetzBearbeiten

 
Railteam-Netz
  • Blaue Linien: Linien des Railteam-Netzwerks
  • Große Punkte: Hauptknotenpunkte des Streckennetzes von Railteam
  • Es gibt Vollmitglieder des Railteams, die Anteile am Unternehmen halten, sowie assoziierte Mitglieder. Alle beteiligten Bahnen fungieren als strategische Partner innerhalb des Railteamverbundes und bleiben unternehmerisch eigenständig. In dieser Allianz werden die Hochgeschwindigkeitszüge ICE, TGV, Eurostar, TGV Lyria, Thalys und Railjet gemeinsam betrieben. Das Verkehrsnetz der innerhalb von Railteam angebotenen Fernverkehrszüge umfasst rund 100 Städte in sieben Staaten (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Österreich und Schweiz), die über ein rund 15.000 Kilometer langes Netz verbunden werden.

    Zu den Vollmitgliedern zählen folgende Unternehmen:[10]

    Zu den assoziierten Mitgliedern zählt:

    • Lyria (Tochter von SNCF mit 74 % und SBB mit 26 %[12])

    Die Hauptknotenpunkte des Streckennetzes sind Brüssel, Lille, Stuttgart, Köln und Frankfurt (Main), Basel, sowie in Paris und Zürich.

    ZieleBearbeiten

    Die Hochgeschwindigkeitsbahnen Europas wollen durch ihren Zusammenschluss einen Mehrwert für die Fahrgäste schaffen, indem sie fortlaufend daran arbeiten, die Kapazitäten im Hochgeschwindigkeits-Schienennetz zu erhöhen und die Routen zu erweitern. Somit sollen den Fahrgästen nahtlose Reiseketten zwischen zahlreichen europäischen Städten mit verkürzter Reisedauer und häufigeren Verbindungen ermöglicht und zudem einheitliche Service- und Qualitätsstandards geboten werden. Die Entwicklung eines gemeinsamen Netzwerks soll somit eine wettbewerbsfähige Alternative sowohl zum Auto als auch zum Flugzeug für Ziele innerhalb Europas bieten. Davon können nicht nur die Fahrgäste, sondern auch die Umwelt profitieren[13].

    2009 sollte eine gemeinsame Buchungsseite im Internet gestartet werden, auf welcher Fahrscheine aller Mitglieder erworben werden können. Mit der Entwicklung einer gemeinsamen Buchungssoftware wurde Ende 2007 SBB-Informatik beauftragt.[14] Das System sollte sich auf ein parallel entwickeltes, gemeinsames Buchungssystem (sogenanntes Railteam-Broker) stützen, das die verschiedenen nationalen Buchungssysteme im grenzüberschreitenden Verkehr ersetzen soll.[15] Im Dezember 2009 wurde bekannt, dass das Vorhaben wegen steigender Kosten bei der Entwicklung aufgegeben wurde.[16]

    HOTNAT (Hop on the next available train)Bearbeiten

    „Der Dienst « Hop on the next available train » (HOTNAT – Nehmen Sie den nächsten verfügbaren Zug) ermöglicht es Reisenden, von demselben Umsteigebahnhof wie ursprünglich geplant den nächsten verfügbaren Hochgeschwindigkeitszug eines Railteam-Mitglieds zu nehmen, wenn Sie aufgrund einer Verspätung oder Ausfall eines vorherigen Hochgeschwindigkeitszuges Ihren ursprünglich geplanten Anschluss verpassen sollten.* Diese Leistung wird kostenlos angeboten und setzt folgende Bedingungen voraus : der Anschluss, der verpasst wurde, muss zwischen zwei Hochgeschwindigkeitszügen der Railteam-Allianz sein. HOTNAT gilt nur an dem Bahnhof, an dem der Umstieg ursprünglich geplant war und im Falle einer Zugverspätung oder eines Ausfalls. Die Freigabe eines Zuges für HOTNAT-Reisende hängt von der verfügbaren Kapazität im Zug ab. Es besteht keine Sitzplatzgarantie. Die HOTNAT-Berechtigung wird in Deutschland nur im Reisezentrum Köln vergeben.“

    Railteam B.V.: Railteam Serviceleistungen [17]

    GesellschaftsformBearbeiten

    Das Railteam ist eine Kapitalgesellschaft nach niederländischem Recht, eine sogenannte geschlossene/private Gesellschaft mit beschränkter Haftung (B.V.), mit Sitz in Amsterdam und ist ähnlich einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Deutschland. Jede Eisenbahngesellschaft in Europa, die die Kriterien der Allianz erfüllt, kann Mitglied werden. Die Organisationsstruktur ist eine Mischung aus normaler Unternehmensstruktur und Projektstruktur. Die deutsche und die französische Bahn haben je 20 Prozent und die restlichen fünf Gründungsmitglieder – SBB, NMBS/SNCB, ÖBB, NS International und Eurostar – je 10 Prozent an der Railteam-Allianz[18].

    Als ersten Schritt zu einer Vereinheitlichung wurde eine gegenseitige Anerkennung der Vielfahrerprogramme in Bezug auf den Zugang zu den Lounges[15] an den Bahnhöfen der Mitgliedsgesellschaften vollzogen. Seit dem 1. Juli 2007 dürfen etwa Inhaber einer DB BahnCard mit bahn.comfort Status und Inhaber eines SBB General-Abo 1. Klasse die Lounges der beteiligten Gesellschaften nutzen.

    Die einzelnen Mitglieder haben für ihre jeweiligen Vielfahrer unterschiedlich gestaltete Programme aufgelegt. Diese sind:

    • Deutsche Bahn: bahn.comfort (seit 2002)
    • SNCF: MON COMPTE SNCF
    • Thalys: My Thalys World[19]
    • Eurostar: ClubEurostar
    • NS International: NS Business Card
    • SBB General-Abo 1. Klasse
    • ÖBB: Österreichcard 1. Klasse[20]

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. ÜBER RAILTEAM B.V. Railteam B.V., abgerufen am 24. November 2015.
    2. Railway Gazette: "Railteam bids to relaunch international rail travel"
    3. ÖBB Lounges. Abgerufen am 19. November 2021.
    4. DB Lounges. Abgerufen am 19. November 2021.
    5. Lounges Grand Voyageur TGV INOUI. Abgerufen am 19. November 2021.
    6. Salon SNCF Grand Voyageur. Abgerufen am 19. November 2021.
    7. NS International Lounges. Abgerufen am 19. November 2021.
    8. Eurostar Lounges. Abgerufen am 19. November 2021.
    9. Thalys Lounges. Abgerufen am 19. November 2021.
    10. About Railteam B.V. Abgerufen am 14. Januar 2019.
    11. Über Tahlys. Abgerufen am 2. April 2018.
    12. Über uns. Abgerufen am 2. April 2018.
    13. Unsere Allianz. Railteam, abgerufen am 4. Januar 2021.
    14. Meldung SBB sollen Railteam-Software entwickeln. In: Schweizer Eisenbahn-Revue, Ausgabe Januar 2008, ISSN 1022-7113, S. 33
    15. a b Railteam weitet den Service aus. In: DB Welt, Ausgabe Juli 2008, S. 7.
    16. Euro train booking system shelved, BBC-Meldung vom 27. November 2009
    17. Railteam Serviceleistungen. Railteam, abgerufen am 14. November 2019./
    18. Über Railteam B.V. Railteam, abgerufen am 5. Januar 2021.
    19. Mythalysworld. Abgerufen am 5. Januar 2021.
    20. ÖBB Österreichcard. Abgerufen am 6. Juli 2021.