Hauptmenü öffnen
H & S Bike Discount GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1989
Sitz Grafschaft, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Geschäftsführer:
Ralf Heisig, Christopher Stahl
Mitarbeiterzahl 343 (2017)
Umsatz 131,5 Mio. Euro (2017)
Branche Fahrradhandel, Fahrradhersteller
Website www.bike-discount.de
Stand: 31. Dezember 2017

Die H & S Bike Discount GmbH (Eigenschreibweise: H&S Bike-Discount) ist ein deutscher Fahrradhändler und -hersteller mit Sitz in Grafschaft (Rheinland-Pfalz). Unter der Marke Bike-Discount werden ein Fahrradeinzelhandel in Bonn sowie der internationale Onlinehandel betrieben. Das Unternehmen entwickelt eigene Fahrräder und stellt diese unter der Marke Radon her.

GeschichteBearbeiten

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die H & S Bike Discount GmbH wurde 1989 von den Studenten Ralf Heisig und Christopher Stahl in Bonn zunächst als Nebenerwerb auf einer Ladenfläche von 20 m² gegründet. Nach zwei Jahren wurden Geschäftsräume auf der Hausdorffstraße in Bonn-Dottendorf bezogen und nach weiteren fünf Jahren folgte ein Umzug in ein Geschäft am Probsthof. Neben Komponenten, Zubehör und Bekleidung umfasste das Sortiment von Bike-Discount von Beginn an Fahrräder namhafter Hersteller mit einem Fokus auf sportliche Rennräder und Mountainbikes. 1994 wurden die ersten Mountainbikes unter dem eigenen Markennamen Radon vertrieben. Den Internethandel nahm das Unternehmen 1999 unter der Domain Bike-Discount.de auf. Die Versand- und Logistikabteilung des Unternehmens, die nach eigenen Angaben ca. eine Million Pakete jährlich verschickt, bezog 2007 das neu erbaute Logistikzentrum in Grafschaft bei Bonn. Im Mai 2013 wurde schließlich der Bike-Discount-Megastore in Bonn-Hardtberg fertiggestellt und bezogen, wo Kunden heute (Stand 2017) auf 24.000 m² Gesamtfläche mit 120 Parkplätzen ein großes Sortiment rund um das Thema Fahrrad angeboten wird. Einen großen Bereich im Megastore nimmt die Präsentation des Radon-Sortiments ein, das heute neben Mountainbikes für unterschiedliche Einsatzbereiche auch Rennräder, Trekkingräder, Urban-Bikes und E-Bikes umfasst.

Radon BikesBearbeiten

 
Logo von Radon Bikes

Als 1994 die ersten Mountainbikes kamen, handelte es sich um klassische Me-Too-Produkte, wie sie oft im Handel als Eigenmarke angeboten werden. Die soliden Konstruktionen aus asiatischer Produktion waren mit für die jeweilige Preisklasse überdurchschnittlichen Komponenten bestückt, was zu einem großen Erfolg der Marke führte. Der direkte Vertrieb der Räder über das Internet verhalf zu einer schnellen Verbreitung und Steigerung des Absatzes. Ab 2008 war der Konstrukteur Bodo Probst für die Entwicklung der Radon-Räder verantwortlich, der die Leitung der Konstruktions-Abteilung Ende 2017 abgab.[1] Mit ihm gelang es der Marke, sich als Hersteller mit eigenständigen Konstruktionen am Markt zu behaupten.

Radon BikesBearbeiten

ProdukteBearbeiten

Die Produktpalette umfasst heute ein Spektrum an Fahrrädern für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Insgesamt werden ca. 30 Rahmenplattformen und 115 Modelle angeboten.

Die Produkte werden über den Direktvertrieb angeboten. Die Kunden können sich ihr Rad sowohl nach Hause als auch an einen Service-Partner liefern lassen oder aber im unternehmenseigenen Megastore in Bonn abholen.

AuszeichnungenBearbeiten

Radon-Räder wurden von den Fachmagazinen gut beurteilt. Mit dem Schritt zur eigenen Entwicklung hat sich die Zahl an Testsiegen und Auszeichnungen erhöht. Neben dem erfolgreichen Abschneiden in klassischen Vergleichstests hat Radon 2015, 2016 und 2017 den Design- und Innovation-Award[2] verliehen bekommen und wurde 2016 auch mit dem 3. Platz als beste E-MTB-Marke vom Delius Klasing Verlag ausgezeichnet. Mehrfache Auszeichnungen erlangte Radon auch bei den MTB-News Leser-Awards.[3][4]

ProfisportBearbeiten

Das Unternehmen engagiert sich mit seiner Fahrradmarke Radon seit 2010 als Sponsor verschiedener Profi-Radsportteams im Mountainbike-Bereich. 2010 gründete sich das Radon-Factory-Downhill-Team. Oliver Fuhrmann gründete 2014 das Radon-Factory-Enduro-Team. Der vierfache Mountainbike-Weltcup-Sieger Joost Wichman (NL) und Petrik Brückner bildeten 2014 das Radon-Flow-Team. Des Weiteren unterstützte Radon 2014 das EBE-Racing-Team mit Elisabeth Brandau und Nationalfahrer Martin Gluth[5]. 2015 wurden die Teams umstrukturiert. Im Downhill-Team kam zum bestehenden Nationalteam ein UCI-Worldcup-Team hinzu. Das Radon- / Magura-Factory-Team tritt mit drei nationalen Meistern (Benny Strasser aus Deutschland, Nick Beer aus der Schweiz und Manuel Gruber aus Österreich) an. Der viermalige Weltmeister Joost Wichman übernimmt das Management des Enduro-Teams rund um die Dritte der deutschen Meisterschaft, Raphaela Richter.

2017 war die Marke mit zwei Werksteams im UCI-Cross-Country- und Downhill-Weltcup vertreten. Für das Radon-Factory-Cross-Country-Team ist Ralph Näf als Manager verantwortlich. Mit der XC-Junioren-Weltmeisterin von 2013, Alessandra Keller (SUI/20), Kathrin Stirnemann (SUI/28), Weltmeisterin im XCE 2014 und dem XC-Junioren- sowie U23-Weltmeister von 2006/2010, Mathias Flückiger (SUI/28), besteht die Equipe zu 100 % aus Weltmeistern.

In dem von Joost Wichmann geführten Radon-Factory-Dowhnhill-Team. werden Manon Carpenter (UK/22), Weltmeisterin 2014 im Downhill, der amtierende City-DH-Weltmeister Johannes Fischbach (D/28) und Faustin Figaret (FRA/22) im World-Cup um Bestzeiten kämpfen. Raphaela Richter, die die Saison 2016 als Enduro-Weltmeisterin (U21) abschließen konnte, wird das Team zu besonderen Anlässen verstärken und weiterhin bei Enduro-Rennen an den Start gehen.

Nach der Saison 2017 wurde die Zusammenarbeit mit Ralph Näf aufgrund der Neuausrichtung des Unternehmens sowie fehlendem Hauptsponsor beendet. Das Radon Factory DH-Team tritt 2018 mit Johannes Fischbach und Faustin Figaret im UCI World-Cup an.

Alle Teamfahrer nehmen mit modifizierten Serienbikes an Rennen teil. Sowohl Streckenart, Fahrerprofil und Wetter können innerhalb der Saison zu unterschiedlichen Setups führen. Im Rahmen der Produktentwicklung werden zudem Prototypen im Rennalltag getestet und in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller bis hin zur Serienreife optimiert.

TesteventsBearbeiten

Das Unternehmen bietet für seine Fahrradmarke jährlich Testevents an und ist auf Messen vertreten, um interessierten Kunden eine Probefahrt unter realen Bedingungen zu ermöglichen. Zu den Highlights gehören hier das Bike-Festival Garda Trentino, das Glemmride Festival in Saalbach-Hinterglemm sowie das Roc d’Azur im französischen Fréjus als traditioneller Saisonabschluss.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Paatz: Radon-Gründer Chris Stahl im Interview: „Wenn man selber emotional wird, ist man direkt unprofessionell.“ In: mtb-news.de, 28. Januar 2018, abgerufen am 22. August 2018.
  2. Vorstellung des Radon Jealous 10.0 SL als Gewinner des Design & Innovation Awards 2017
  3. Dritter Platz beim Leser-Award 2016 bei mtb-news.de
  4. Dritter Platz beim Leser-Award 2017 bei mtb-news.de
  5. Meldung zum Wechsel von Elisabeth Brandau und Martin Gluth zu Radon auf MTB-News.de

Koordinaten: 50° 34′ 26,1″ N, 7° 1′ 56,9″ O