Rebecca F. Kuang

amerikanische Fantasy-Autorin
(Weitergeleitet von R. F. Kuang)

Rebecca F. Kuang (geboren 1996 in Guangzhou im Süden der Volksrepublik China) ist eine amerikanische Schriftstellerin chinesischer Herkunft. Bekannt ist sie durch ihren sehr erfolgreichen Fantasy-Erstling The Poppy War von 2018.

LebenBearbeiten

Zusammen mit ihrer Familie emigrierte Kuang in die Vereinigten Staaten, als sie vier Jahre alt war. Die Familie ließ sich in Denver, Colorado, nieder, wo sie die ersten Jahre in den USA aufwuchs. Sie besuchte die Greenhill School in Addison, Texas, wo sie 2013 abschloss. Anschließend studierte sie Geschichte an der Georgetown University in Washington, D. C. 2018 gewann sie ein Marshall-Stipendium, mit dem sie ihre Studien an der University of Cambridge in England seither fortsetzt.[1] Ihre Dissertation behandelt Propagandaliteratur während des Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges.[2]

Als Kuang während einer Studienunterbrechung in China arbeitete, begann sie zu schreiben. 2016 war sie Teilnehmerin des Odyssey Writing Workshop und 2017 des CSSF Novel Writing Workshop.[3] Ihr 2018 bei HarperCollins erschienener Erstlingsroman The Poppy War wurde ein großer Erfolg. Er gewann 2019 den William L. Crawford Fantasy Award und den Compton Crook Award und war für den Nebula Award, den Locus Award und für The Kitschies nominiert. Kuang selbst war als neue Autorin Finalist des John W. Campbell Award for Best New Writer.

The Poppy War, erster Band einer geplanten Trilogie, spielt vor dem Hintergrund der Kriege zwischen den Ländern Nikan und Mugen in einer Fantasy-Welt, die dem China der Song-Dynastie ähnelt, reflektiert aber Geschichte und Gestalten chinesischer Politik im 20. Jahrhundert und insbesondere die Japanisch-Chinesischen Kriege, wobei Nikan für China und Mugen für Japan steht. Die junge Rin hat eben die Aufnahmeprüfung an der elitären Sinegard-Militärschule bestanden und versucht, sich zurechtzufinden, als sie sich angezogen fühlt von den Lehren des Daoismus und des I Ging, im Opium ein Tor zur Welt der daoistischen Götter findet und sich für sie dadurch ein Zugang zu großer schamanistischer Macht eröffnet. The Dragon Republic, der zweite Band der Trilogie, erschien 2019.

BibliographieBearbeiten

The Poppy Wars – Deutsch
Die Legende der Schamanin (Romantrilogie)
  • 1 The Poppy War (2018)
    • Deutsch: Im Zeichen der Mohnblume – Die Schamanin. Übersetzt von Michaela Link. Blanvalet, München 2020, ISBN 978-3-7341-6222-0.
  • 2 The Dragon Republic (2019)
    • Deutsch: Im Zeichen der Mohnblume – Die Kaiserin. Übersetzt von Michaela Link. Blanvalet, München 2020, ISBN 978-3-7341-6231-2.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alumna Rebecca Kuang '13 Awarded 2018 Marshall Scholarship, Greenhill School, 5. September 2017. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  2. Kurzbiographie auf der Website von Kuang, abgerufen am 27. Mai 2019.
  3. R. F. Kuang, Kurzbiographie auf WorldsWithoutEnd.com, abgerufen am 27. Mai 2019.