Hauptmenü öffnen

QorIQ heißt eine Reihe von Mikrocontrollern mit PowerPC-Architektur von Freescale Semiconductor. Sie besteht aus den 5 Produktfamilien P1-P5, welche alle auf dem e500-Prozessorkern, bzw. dessen Nachfolgern aufbauen. Sie finden in eingebetteten Systemen, vor allem als Netzwerkgeräte (Router, Switch) Verwendung.

TechnikBearbeiten

QorIQ-Controller haben pro Kern 32/32 kB Daten/Instruktionen L1-Cache.

P-SerieBearbeiten

P1Bearbeiten

Die P1-Serie ist mit Gigabit-Ethernet-Controllern, zwei USB-2.0-Controllern, einem 32-bit DDR2- und DDR3-Speicher-Controller mit ECC-Unterstützung, zwei Vierfach-Speicherdirektzugriff (DMA)-Controllern, und SerDes, welches als PCI Express oder SGMII Hochgeschwindigkeitsschnittstelle konfiguriert werden kann, ausgestattet. Der Chip sitz einem 689-stiftigen Gehäuse, welches pinkompatibel mit der P2-Serie ist.[1]

  • P1011 – ein 800 MHz e500 Kern, 256 kB L2 Cache, vier SerDes lanes, drei Gigabit-Ethernet-Controller
  • P1020 – zwei 800 MHz e500 Kerne, 256 kB gemeinsamer L2-Cache, vier SerDes-lanes, drei Gigabit-Ethernet-Controller
  • P1 Datenblatt von Freescale (PDF; 199 kB)

P2Bearbeiten

Die P2-Modelle haben standardmäßig 512 kB L2-Cache, eine Kryptographie-Engine, drei Gigabit-Ethernet-Controller, einen USB-2.0-Controller, einem 64-bit DDR2 und DDR3-Speicher-Controller mit ECC-Unterstützung, zwei Vierfach-Speicherdirektzugriff(DMA)-Controllern, und SerDes, welches als drei PCI Express, zwei SGMII oder zwei RapidIO Hochgeschwindigkeitsschnittstellen konfiguriert werden kann. Die Chips haben das gleiche Gehäuse wie die P1-Serie.[1]

P3Bearbeiten

Die P3-Serie besitzt L3 Cache, DUART, GPIO und USB 2.0, Kryptographie-Module, und eine SerDes-Verbindung mit 18 Lanes, die als Gigabit-Ethernet, 10-Gigabit-Ethernet, RapidIO oder PCI Express konfiguriert werden kann.[2] Die Serien P3-5 teilen sich das gleiche Gehäuse.

  • P3041 – vier 1,5 GHz Kerne, 128 kB L2-Cache pro Kern, einen 1,3 GHz 64-bit DDR3 Controller. In 45 nm Strukturbreite hergestellt, 12 W Stromverbrauch.

P4Bearbeiten

Die P4-Serie ist bis auf die höhere Leistung identisch mit der P3-Serie.

  • P4080 – acht e500mc Kerne mit je 128 kB L2-Cache und zwei 1 MB L3-Caches für jeden der beiden 64-bit DDR2/DDR3-Speichercontroller. Der Controller verbraucht weniger als 30 W[3]
  • P4 Series P4080 Datenblatt (PDF; 212 kB)

P5Bearbeiten

Die P5-Serie verwendet 64-bit e5500 Kerne mit bis zu 2,5 GHz, ansonsten ist sie jedoch zu P3 und P4 rückwärtskompatibel.

  • P5010 – ein e5500 2,0 GHz Kern, ein 1 MB L3 Cache, ein DDR3 Controller, im 45 nm-Produktionsprozess hergestellt, 30 W Stromverbrauch.
  • P5020 – zwei e5500 2,0 GHz Kerne, zwei 1 MB L3 Caches, zwei DDR3 Controller, im 45 nm-Produktionsprozess hergestellt, 30 W Stromverbrauch.
  • P5021 – zwei e5500 2,4 GHz Kerne, 1,6 GHz DDR3/3L, 10×Gigabit-Ethernet, 2×10-Gigabit-Ethernet.
  • P5040 – vier e5500 2,4 GHz Kerne, 1,6 GHz DDR3/3L, 10×Gigabit-Ethernet, 2×10-Gigabit-Ethernet.
  • P5021 und P5040 Datenblatt (PDF; 357 kB)

AMP-SerieBearbeiten

Die AMP-Mikrocontroller[4] basieren alle auf dem 64-bit e6500 Kern mit AltiVec-Unterstützung. Die Taktfrequenz reicht bis zu 2,5 Ghz, die Chips werden im 28 nm-Produktionsprozess hergestellt.

T2Bearbeiten

  • T2080 – vier Kerne e6500, acht Threads, 16 SerDes
  • T2081 – vier Kerne e6500, acht Threads, 8 SerDes, kleinere Bauform des T2080, Pin-kompatibel zum T1042

T4Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten