Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen

Pumpspeicherkraftwerk im Landkreis Northeim (Niedersachsen)
(Weitergeleitet von Pumpspeicherwerk Erzhausen)

Das Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen in der Ortschaft Kreiensen in Einbeck, Landkreis Northeim (Niedersachsen) wurde im Jahr 1964 durch PreussenElektra (ab 2000: E.ON Energie) in Betrieb genommen und wird seit 2009 vom norwegischen Energieversorgungsunternehmen Statkraft betrieben. Das namensgebende Dorf Erzhausen wurde 1974 in die Gemeinde Kreiensen eingegliedert.

Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen
Unterbecken Erzhausen
Unterbecken Erzhausen
Lage
Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen (Niedersachsen)
Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen
Koordinaten 51° 53′ 55″ N, 9° 55′ 30″ OKoordinaten: 51° 53′ 55″ N, 9° 55′ 30″ O
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Ort Einbeck
Daten
Typ Pumpspeicherkraftwerk
Primärenergie Wasser
Leistung 220 MW
Eigentümer Statkraft
Betreiber Statkraft Markets GmbH
Projektbeginn 1954
Betriebsaufnahme 1964
Turbine 4 × Francis-Turbine
Website Statkraft
Stand 2020

BeschreibungBearbeiten

Das Kraftwerk besteht aus dem Unterbecken im Leinetal, an dessen Westufer die technischen Anlagen liegen, und dem Oberbecken auf dem Selter. Der Höhenunterschied zwischen Unter- und Oberbecken beträgt knapp 300 m. Die beiden Druckrohrleitungen vom Oberbecken zum Maschinenhaus sind jeweils 1260 Meter lang und haben einen Durchmesser von 3,4 Metern.[1]

Im Turbinenhaus erzeugen vier Maschinensätze eine Gesamt-Nennleistung von 220 MW. Sie bestehen aus jeweils einer Francis-Spiralturbine mit angekoppeltem Generator sowie einer Kreiselpumpe.

Die potentielle Energie der Wasserreserve des Oberbeckens reicht für über vier Stunden Stromproduktion. Insgesamt können pro Zyklus 1032 MWh Energie gespeichert bzw. zurückgewonnen werden. Dabei variiert der Wasserstand im Oberbecken um bis zu 12 Meter.

BildergalerieBearbeiten

NetzanbindungBearbeiten

Das Kraftwerk ist mit einer 5,2 km langen Stichleitung nach Westen an die 220-kV-Leitung Lehrte–Borken des Übertragungsnetzbetreibers Tennet TSO angeschlossen.[2]

Im Rahmen des geplanten Neubaus der Höchstspannungsleitung Wahle–Mecklar wird auch die Anbindungsleitung zum Pumpspeicherkraftwerk bis 2024Vorlage:Zukunft/In 4 Jahren erneuert und verstärkt.[3] Die Anbindung soll künftig als zwei Kilometer lange Erdkabeltrasse ausgeführt werden. Dabei wird die Nennspannung auf 380 kV erhöht und die Schaltanlage Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen entsprechend umgerüstet. Anschließend wird die 1964 erbaute 220-kV-Freileitung entbehrlich und kann zurückgebaut werden.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Broschüre Erzhausen. (PDF) Statkraft, abgerufen am 30. Juli 2018.
  2. Kraftwerksliste. Bundesnetzagentur, 11. November 2019, abgerufen am 11. Dezember 2019.
  3. EnLAG, Vorhaben 6: Wahle – Mecklar. Bundesnetzagentur, abgerufen am 30. Januar 2020.
  4. Erläuterungsbericht 380-kV-Leitung Wahle–Mecklar. (PDF) Teilabschnitt B: UW Lamspringe–UW Hardegsen. Tennet TSO, abgerufen am 30. Januar 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien