Hauptmenü öffnen

Protestantismus in Ägypten

Der Protestantismus in Ägypten ist eine sehr kleine Minderheit und besteht zu einem großen Teil aus der Koptischen Evangelischen Kirche.

Das jährliche Wachstum der Protestanten in Ägypten beträgt 1,3 %, welches geringer als das der Muslime ist. Die Mehrheit der Bevölkerung Ägyptens besteht aus sunnitischen Muslimen.

Eine Koptische Evangelische Organisation für Soziale Dienste existiert. Die Deutsche Evangelische Oberschule Kairo ist eine Schule in kirchlicher Trägerschaft.

Protestanten dürfen offiziell in Ägypten Kirchen bauen. Die Religionsfreiheit von Christen wird jedoch von offizieller Seite behindert. Auf dem Weltverfolgungsindex des christlichen Hilfswerks Open Doors für 2018 befindet sich Ägypten auf dem 17. Platz unter den Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden.[1]

Inhaltsverzeichnis

KonfessionenBearbeiten

Die Episkopalkirche von Jerusalem und dem Nahen Osten, eine Anglikanische Kirche, hat mehr als 10 000 Mitglieder in Ägypten. Die auf die Tätigkeit presbyterianischer Missionare des 19. Jahrhunderts zurückgehende reformierte Evangelische Kirche von Ägypten ist mit etwa 300 000 Mitgliedern die mit Abstand größte protestantische Kirche in Ägypten.[2] Daneben gibt es verschiedene Kirchen der Pfingstbewegung (Assemblies of God, 75 000 Mitglieder; Pentecostal Church of God, 3800 Mitglieder; Church of Grace, 2600 Mitglieder; Church of God – Anderson, 1500 Mitglieder; Pentecostal Holiness mit 1400 Mitgliedern; Church of God of Prophecy, 1100 Mitglieder), die zur Heiligungsbewegung gehörende Kirche der Evangelikalen Kopten („Free Methodists“) mit 43 000 Mitgliedern[3], die Brüderbewegung mit 15 000 Mitgliedern, die anglikanische Episkopalkirche von Jerusalem und dem Nahen Osten (Diözese Ägypten) mit 10 000 Mitgliedern und die baptistische Egyptian Baptist Convention mit etwa 1000 Mitgliedern.[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten