Prinzessin Zelda

fiktive Figur aus der The Legend of Zelda-Serie

Prinzessin Zelda (japanisch: ゼルダ姫, Zeruda Hime) ist ein fiktionaler Charakter in der von Nintendo entwickelten Videospielreihe The Legend of Zelda. Die Figur wurde von Shigeru Miyamoto entwickelt und trat bereits in dem ersten Zelda-Titel The Legend of Zelda auf. Benannt ist die Figur nach der US-amerikanischen Schriftstellerin Zelda Fitzgerald.[1]

Cosplay von Zelda

Obwohl Zelda namensgebend für die Reihe ist, ist sie nicht in allen Haupttiteln vertreten und meist nur die verfolgte Unschuld. Der Spieler steuert Link, den Protagonisten der Videospielreihe, und muss meist den Antagonisten Ganon – oder seit „The Legend of Zelda: Ocarina of Time“ auch seine menschliche Erscheinung Ganondorf – besiegen. Mehrere Zelda-Spiele benutzen das Prinzessin-Drachen-Prinzip des höfischen Romans: Zelda wird von Ganon entführt oder eingesperrt, was Link dazu drängt, sie zu retten. Einige Spiele zeigen Zeldas magische Fähigkeiten und ihre Wichtigkeit für Hyrule. Zeldas Alter Ego sind der Ninja Shiek (in anderen Sprachen Sheik) in Ocarina of Time und die Piratin Tetra in The Wind Waker und Phantom Hourglass.

Prinzessin Zelda ist auch eine spielbare Figur in der Crossover-Kampfspielserie Super Smash Bros.

WeblinksBearbeiten

Commons: Princess Zelda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Todd Mowatt: In the Game: Nintendo's Shigeru Miyamoto. In: Amazon.com. Abgerufen am 21. April 2019 (englisch).