Porta-Claudia-Tunnel

Tunnel in Österreich

Der Porta-Claudia-Tunnel ist ein Umfahrungstunnel um Scharnitz in Tirol[1] Der Tunnel ist 959 Meter lang. Er führt unter der Ostflanke des Arntalköpfles hindurch, an der sich die Ruinen der Porta Claudia befinden.

Porta-Claudia-Tunnel
Porta-Claudia-Tunnel
Südportal (November 2018)
Verkehrsverbindung Seefelder Straße
Ort Scharnitz
Länge 959 m
Anzahl der Röhren 1
Bau
Bauherr Land Tirol
Baukosten 19 Mio. €
Baubeginn Juli 2016
Fertigstellung November 2018
Betrieb
Freigabe 10. November 2018
Lage
Porta-Claudia-Tunnel (Tirol)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Südportal 47° 23′ 22″ N, 11° 15′ 12″ O
Nordportal 47° 23′ 39″ N, 11° 15′ 48″ O

Der Vortrieb begann am 19. Juli 2016, der Durchschlag erfolgte am 13. Dezember 2016. Am 10. November 2018 wurde die Umfahrung Scharnitz feierlich eröffnet.[2] Die Baukosten für den Tunnel betrugen 19 Millionen Euro, für die gesamte Umfahrung inklusive Isarbrücke 34 Millionen Euro.[3]

Der Tunnel verbindet die auf deutscher Seite verlaufende B2 mit der auf österreichischer Seite gelegenen B177 und bildet somit einen weiteren Verbindungstunnel der Europastraße 533 im Bereich zwischen Eschenlohe (Ende der deutschen BAB 95) und Zirl an der österreichischen A12.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. B177 Seefelder Straße, Umfahrung Scharnitz, km 19,00 - km 21,18. In: https://www.tirol.gv.at. (tirol.gv.at [abgerufen am 30. Juni 2017]).
  2. Umfahrung Scharnitz feierlich eröffnet auf ORF-Tirol vom 10. November 2018, abgerufen am 10. November 2018
  3. Umfahrung Scharnitz: Durchschlag beim Porta Claudia Tunnel, meinbezirk.at vom 14. Dezember 2016