Plötzin

Ortsteil der Stadt Werder/Havel

Der Ort Plötzin ist seit Ende 2000 ein Ortsteil der Stadt Werder (Havel) im Landkreis Potsdam-Mittelmark, im Kirchenkreis Lehnin-Belzig in Brandenburg. Die Einwohnerzahl wird auf 750 Bürger geschätzt.

Plötzin
Wappen von Plötzin
Koordinaten: 52° 21′ 48″ N, 12° 49′ 46″ O
Höhe: 53 m ü. NN
Eingemeindung: 31. Dezember 2000
Postleitzahl: 14542
Vorwahl: 03327
Kirche Plötzin

GeschichteBearbeiten

Plötzin, das 1179 bereits urkundlich erwähnt wird, gehörte bis 1726 dem Domkapitel von Brandenburg. Danach wurde es an verschiedene Personen weiterverkauft, zuerst an den Minister von Görne, 1817 an den Oberamtmann Bennecken, 1831 an die Witwe des Predigers Tiebe und 1872 an die von Rochows. Der Ort verfügt über einen Landeplatz.

Am 31. Dezember 2000 wurde Plötzin nach Werder (Havel) eingemeindet.[1] Zur Gemeinde Plötzin gehören ebenfalls die Ortsteile Neu Plötzin und Plessow

PolitikBearbeiten

WappenBearbeiten

Das Wappen wurde vom Heraldiker Frank Diemar gestaltet.

Sehenswürdigkeiten, Vereine und KulturBearbeiten

  • Die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes ist die Dorfkirche Plötzin aus dem 13. Jahrhundert. Die einfache Baustruktur der Rechteckkirche täuscht; es handelte sich ursprünglich um eine Kirche mit Schiff, eingezogenem Chor und Apsis. In der Südwand des Schiffs hat sich noch das ursprüngliche rundbogige Gemeindeportal mit Begleitbogen erhalten, allerdings ist es jetzt zugesetzt. Sie enthält einen barocken Altar und eine Orgel. Im westlichen Teil des Schiffs ist der Umriss eines ursprünglich rundbogigen Fensters erkennbar. Nach der Position dieses Fensters zu urteilen, ist die Kirche um einen Meter aufgestockt worden.
  • Unter Denkmalschutz stehen weitere Gebäude wie beispielsweise ein Schulzengehöft aus den Jahren 1829/1830 sowie ein Wohnhaus von 1829, das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts umgebaut wurde.

VereineBearbeiten

Die Freiwillige Feuerwehr Plötzin wurde 1929 gegründet. Seit 2010 besitzt sie eine Frauenmannschaft, die an Wettkämpfen teilnimmt.[2]

KulturBearbeiten

Durch Plötzin verläuft der rund 15 km lange Panoramaweg Werderobst.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtsblatt für Brandenburg Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 12. Jahrgang, 2001, Nummer 2, Potsdam, 10. Januar 2001, S. 43, PDF.
  2. Unsere Frauenmannschaft. Freiwillige Feuerwehr Plötzin, abgerufen am 23. August 2012.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Plötzin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien