Piaristenkirche (Krakau-Altstadt)

Kirchengebäude in Polen

Die Piaristenkirche oder auch Verklärungskirche (poln. Kościół Przemienienia Pańskiego) in Krakau ist eine katholische Kirche an der ul. Pijarska 2, dem nördlichen Rand der Krakauer Altstadt nahe dem Florianstor. Sie schließt die Straße ul. św. Jana nach Norden ab.

Piaristenkirche
Blick von der ul. św. Jana

Blick von der ul. św. Jana

Baujahr: 1718
Einweihung: 1728
Stilelemente: Barock, Rokoko
Bauherr: Katholische Kirche
Lage: 50° 3′ 53,5″ N, 19° 56′ 23,7″ OKoordinaten: 50° 3′ 53,5″ N, 19° 56′ 23,7″ O
Anschrift: ul. Pijarska 2
Krakau
Polen
Zweck: Römisch-katholische Piaristenkirche
Bistum: Krakau

GeschichteBearbeiten

Die Kirche wurde mit dem dazu gehörenden Piaristenkloster in den Jahren 1718 bis 1728 im Stil des Spätbarock von Kacper Bażanka erbaut. Die Fassade wurde von 1759 bis 1761 von Francesco Placidi umgebaut. Die Rokoko-Fresken gehen auf Franz Gregor Ignaz Eckstein und Józef Piltz zurück, die sie um 1733 malten. Das Herz Stanisław Konarskis wurde in der Kirche beigesetzt. Vor dem Eingang steht seine Büste.

WeblinksBearbeiten

Commons: Piaristenkirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 
Innenraum