Philip de Lalaing

kaiserlicher Statthalter von Jülich und Geldern

Philip de Lalaing (* 1510; † 1555), zweiter Graf von Hoogstraten, war 1543 kaiserlicher Statthalter des Herzogtums Jülich und von 1544 bis 1555 der Provinz Gelderland sowie Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies.

LebenBearbeiten

Philip entstammte einem alten Adelsgeschlecht aus der Grafschaft Hennegau und war der zweite Sohn von Charles I. de Lalaing (1466–1525) und Jacqueline de Luxembourg. Er erbte die Grafschaft Hoogstraten von seinem kinderlosen Onkel Antoine I. de Lalaing.

Im Jahr 1543 wurde Philip für kurze Zeit kaiserlicher Statthalter im zuvor eroberten Herzogtum Jülich. Ein Jahr später löste er Renatus von Châlon als Statthalter der Provinz Gelderland ab.

FamilieBearbeiten

Er heiratete 1532 Anna von Rennenberg, die einzige Tochter des Grafen Wilhelm von Rennenberg und Cornelia von Culemborg. Sie hatten folgende Nachkommen:

WeblinksBearbeiten