Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Pflegemanagement bezeichnet eine leitende Berufstätigkeit in deutschen Pflegeeinrichtungen sowie einen Studiengang an deutschen Fachhochschulen.

Studium in DeutschlandBearbeiten

Pflegemanagement wird als geisteswissenschaftlicher Studiengang an Fachhochschulen angeboten. Dieser richtet sich an Pflegefachkräfte, die eine dreijährige Berufsausbildung als Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger oder Altenpfleger absolviert haben. Die Ausbildung in einem Pflegeberuf wird jedoch nicht von jeder Fachhochschule vorausgesetzt. Bewerber ohne Pflege-Ausbildung benötigen in der Regel den schulischen Teil der Fachhochschulreife und „berufspraktische Nachweise“ im Grundstudium.

Ziel des Studiums ist es, den Studierenden vertiefte Kenntnisse im Management von Pflegeeinrichtungen zu vermitteln. Die Kenntnisse und Fähigkeiten, welche die Studenten durch diesen Studiengang erwerben, befähigen die Absolventen zur Übernahme von leitenden Funktionen im Gesundheitswesen.[1]

Die Einsatzgebiete eines Pflegemanagement-Absolventen sind vielfältig. Eine Beschäftigung als Pflegedienstleitung ist die am häufigsten zu treffende Berufstätigkeit. Das Studium des Pflegemanagements wird in Deutschland an 21 Fachhochschulen angeboten und mit einem Bachelor bzw. Master-Studienabschluss absolviert.[2]

StudieninhalteBearbeiten

  • Qualitätsmanagement
  • Controlling
  • Risikomanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Arbeitsrecht
  • Pflegewissenschaft
  • Personalmanagement
  • Marketing
  • Ethik

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.kfhnw.de: Pflegemanagement, hier online; zuletzt eingesehen am 17. April 2013.
  2. www.pflegemanagement-studieren.de: Liste Hochschulen, Pflegemanagement-Studieren.de; zuletzt eingesehen am 26. Nov. 2012.