Hauptmenü öffnen

Paul Haeberlin

französischer Drei-Sterne-Koch
Paul Haeberlin 2000
Auberge de l'Ill

Paul Haeberlin (* 24. November 1923 in Illhaeusern; † 10. Mai 2008 ebenda) war ein französischer Koch.

LebenBearbeiten

1950 eröffnete Paul Haeberlin zusammen mit seinem Bruder Jean-Pierre (1925–2014)[1] ein Restaurant in Illhaeusern im Elsass.[2] Dieses war bereits vor dem Zweiten Weltkrieg als L'Arbre vert ein Restaurant, wurde aber beim Einmarsch der Wehrmacht 1940 zerstört.[3]

1952 erhielt Paul Haeberlin seinen ersten Michelin-Stern, fünf Jahre später folgte der zweite und seit 1967 führt das von ihm gegründete Restaurant L'Auberge de l'Ill drei Sterne, die es bis 2018 hielt. Das Restaurant wird heute von seinem Sohn Marc geführt. Gemeinsam mit Paul Bocuse befindet sich die Familie Haeberlin seit Jahrzehnten auf den ersten Plätzen in den französischen Gastronomieführern. Die Küche der Auberge de l'Ill ist klassisch französisch, sie gilt dabei als bodenständig und in der Region verwurzelt.[4]

Viele Köche aus Deutschland machten im Laufe ihres Berufslebens Station bei den Haeberlins, unter ihnen Eckart Witzigmann, der bei den Haeberlins wichtige Impulse für seine Küche erhielt.[5]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. restaurant-ranglisten.de: Jean-Pierre Haeberlin ist tot
  2. gourmet-report.de: Paul Haeberlin verstorben, 12. Mai 2008
  3. ViaMichelin, „L'Auberge de l'Ill: 3 Sterne seit 1967“, 12. Mai 2008. Online im Internetarchiv (Memento vom 17. September 2008 im Internet Archive)
  4. Jürgen Dollase: Ein Feuerwerk in der Spitzenküche, FAZ vom 19. September 2007
  5. Jürgen Dollase: Auberge de l'Ill: Ein Feuerwerk der Spitzenküche. In: FAZ vom 19. September 2007, online unter [1], abgerufen am 19. März 2013
  6. n-tv.de, „Zustand allgemeiner Erschöpfung - Paul Haeberlin gestorben“, 12. Mai 2008