Paul Bissonnette

kanadischer Eishockeyspieler

Paul Albert Bissonnette (* 11. März 1985 in Welland, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Der Flügelstürmer bestritt während seiner von 2005 bis 2017 andauernden Profikarriere unter anderem über 200 Partien für die Pittsburgh Penguins und die Phoenix Coyotes in der National Hockey League. Überwiegend kam der Enforcer allerdings in der American Hockey League zum Einsatz und gewann dort mit den Manchester Monarchs im Jahre 2015 den Calder Cup.

Kanada  Paul Bissonnette
Geburtsdatum 11. März 1985
Geburtsort Welland, Ontario, Kanada
Spitzname BizNasty
Größe 191 cm
Gewicht 100 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2003, 4. Runde, 121. Position
Pittsburgh Penguins
Karrierestationen
2001–2002 North Bay Centennials
2002–2005 Saginaw Spirit
2005 Owen Sound Attack
2005–2009 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2009–2014 Phoenix Coyotes
2014 Portland Pirates
2014–2015 Manchester Monarchs
2015–2017 Ontario Reign

KarriereBearbeiten

Paul Bissonnette begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, in der er von 2001 bis 2005 für die North Bay Centennials, Saginaw Spirit und Owen Sound Attack aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2003 in der vierten Runde als insgesamt 121. Spieler von den Pittsburgh Penguins ausgewählt.

Nachdem der Verteidiger in seinen ersten drei Jahren im Franchise der Pittsburgh Penguins ausschließlich für deren Farmteams, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins in der American Hockey League und die Wheeling Nailers in der ECHL, zum Einsatz kam, gab er in der Saison 2008/09 sein Debüt in der National Hockey League für Pittsburgh. In seinem Rookiejahr gab der Linksschütze in 15 Spielen eine Vorlage, spielte jedoch hauptsächlich erneut für Wilkes-Barre in der AHL. Für die Saison 2009/10 wurde Bissonnette von den Phoenix Coyotes verpflichtet, für die er bis zum Saisonende 2013/14 aktiv war.

Während der Vorbereitung auf die Saison 2014/15 konnte Bissonnette vorerst keinen neuen Arbeitgeber finden, sodass er sich im Oktober 2014 erneut den Cardiff Devils anschloss, bei denen er bereits den Lockout der Saison 2012/13 verbracht hatte. Allerdings konnte er dieses Arbeitsverhältnis sofort beenden, wenn er einen Vertrag bei einem Team aus NHL der AHL unterschrieb. Dies geschah zwei Tage später, als er einen Probevertrag (try-out contract) bei den Portland Pirates aus der AHL unterzeichnete, dem Farmteam der Arizona Coyotes, seinem letzten NHL-Team. Nach acht Spielen in Portland wurde sein Vertrag nicht verlängert, sodass er im Dezember 2014 in den Manchester Monarchs (ebenfalls AHL) einen neuen Arbeitgeber fand. Dort wurde sein anfänglicher Probevertrag verlängert, sodass er am Saisonende mit den Monarchs den Calder Cup gewann.

Er blieb dem Team erhalten, als es nach Kalifornien umgesiedelt wurde und fortan unter dem Namen Ontario Reign firmiert. Nach der Spielzeit 2016/17 beendete der Angreifer seine aktive Karriere, in der er insgesamt über 200 NHL-Partien bestritten hatte. Anschließend kehrte Bissonnette in die Organisation der Coyotes zurück und fungiert dort unter anderem als Kommentator bzw. Analyst bei Radio-Übertragungen. Zudem betreibt er gemeinsam mit seinem ehemaligen Teamkollegen Ryan Whitney den Podcast „Spittin’ Chiclets“.

InternationalBearbeiten

Für Kanada nahm Bissonnette an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2003 teil, bei der er mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 North Bay Centennials OHL 57 3 3 6 21 5 0 0 0 2
2002/03 Saginaw Spirit OHL 67 7 16 23 57
2003/04 Saginaw Spirit OHL 67 5 14 19 96
2004/05 Saginaw Spirit OHL 28 1 6 7 46
2004/05 Owen Sound Attack OHL 35 2 11 13 46 8 1 3 4 2
2005/06 Wheeling Nailers ECHL 14 3 7 10 4
2005/06 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 55 1 5 6 60 11 0 1 1 4
2006/07 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 3 0 0 0 0
2006/07 Wheeling Nailers ECHL 65 10 32 42 115
2007/08 Wheeling Nailers ECHL 22 3 14 17 43
2007/08 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 46 3 5 8 145 7 0 0 0 11
2008/09 Pittsburgh Penguins NHL 15 0 1 1 22
2008/09 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 57 9 7 16 176 8 0 2 2 9
2009/10 Phoenix Coyotes NHL 41 3 2 5 117
2010/11 Phoenix Coyotes NHL 48 1 0 1 71 1 0 0 0 0
2011/12 Phoenix Coyotes NHL 31 1 0 1 41 3 0 0 0 15
2012/13 Cardiff Devils EIHL 11 6 15 21 8
2012/13 Phoenix Coyotes NHL 28 0 6 6 36
2013/14 Phoenix Coyotes NHL 39 2 6 8 53
2014/15 Portland Pirates AHL 8 0 0 0 0
2014/15 Manchester Monarchs AHL 48 1 6 7 167 11 0 0 0 5
2015/16 Ontario Reign AHL 35 2 1 3 51 13 1 1 2 17
2016/17 Ontario Reign AHL 18 0 3 3 48
OHL gesamt 254 18 50 68 266 13 1 3 4 4
ECHL gesamt 101 16 53 69 162
AHL gesamt 270 16 27 43 653 50 1 4 5 46
NHL gesamt 202 7 15 22 340 4 0 0 0 15

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2002 Kanada U18-JWC   5 0 0 0 2
2003 Kanada U18-WM   7 0 1 1 2
Junioren gesamt 12 0 1 1 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

WeblinksBearbeiten