Pascale Roberts

französische Schauspielerin

Pascale Roberts (* 21. Oktober 1930 in Boulogne-Billancourt; † 26. Oktober 2019 in Paris) war eine französische Schauspielerin.[1]

Pascale Roberts (2012)

Leben und KarriereBearbeiten

Die 1930 in Boulogne-Billancourt geborene Schauspielerin wurde nach ihrer Hauptrolle als Irène in Sie hassen und sie lieben (Les Loups dans la bergerie, 1960) und weiteren Filmen vor allem mit Costa-Gavras' Erstlingswerk Mord im Fahrpreis inbegriffen (1965) international bekannt. Sie spielte darin das erste der vielen Mordopfer, Georgette Thomas. 1965 begann auch ihre erfolgreiche Fernsehkarriere: neben Henri Serre und Geneviève Grad spielte sie eine Hauptrolle als Nathalie Dulac in der Serie Une chambre à louer. Es folgten Gastrollen in Serien wie Allô Police und Les Cinq Dernières Minutes oder die weibliche Hauptrolle der Cora in der Miniserie Die Rosen von Dublin. 1973 war sie neben Jean-Claude Pascal Star der Serie Le Temps de vivre et le temps. Ihre bekannteste Rolle bleibt ihre Madame Colin, die Mutter des Mordopfers Isabelle Huppert in Yves Boissets Monsieur Dupont – Zwischenfall an der Côte d'Azur (Dupont Lajoie, 1975). Ihr Schaffen seit 1954 umfasst mehr als 150 Film- und Fernsehproduktionen. Zuletzt trat sie schauspielerisch 2016 in Erscheinung. 1998 war sie für den César nominiert.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Pascale Roberts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nachruf auf Pascale Roberts