Parlamentswahl in St. Vincent und den Grenadinen 2015

Die Parlamentswahl in St. Vincent und den Grenadinen 2015 (General elections) wurde am 9. Dezember 2015 im karibischen Inselstaat St. Vincent und den Grenadinen abgehalten.[1] Die Unity Labour Party (ULP) konnte ihr Wahlergebnis von der letzten Wahl mit einer Mehrheit von einem Sitz im House of Assembly halten. Die New Democratic Party (NDP) focht jedoch das Ergebnis in zwei Wahlkreisen an: in North Windward und Central Leeward.

Wahlergebnisse nach Wahlkreis 2015.

Wahlsystem

Bearbeiten

Die 15 Mitglieder des House of Assembly wurden in Einzelwahlkreisen nach dem First-past-the-Post-System gewählt.[2]

Wahlkampf

Bearbeiten

43 Kandidaten traten zur Wahl an.[3] Die beiden größten Parteien waren die regierende Unity Labor Party von Premierminister Ralph Gonsalves, sowie die oppositionelle New Democratic Party von Arnhim Ulric Eustace. Beide Parteien stellten Kandidaten in allen 15 Wahlkreisen. Kleinere Parteien waren die Green Party und die Democratic Republican Party, die nur in sieben, respektive sechs Wahlkreisen antraten.[4]

Da 11.902 der Stimmberechtigten erstmals zur Wahl zugelassen waren, kämpften beide großen Parteien um die jungen Wähler. Gonsalves betonte die Bedeutung der Jugend für „Lösungen für das Problem unserer Zivilisation“ („solutions to the problem of our civilisation“) anstelle von „Problemen, welche gelöst werden müssen“ („problems to be solved“). Eustace kündigte Initiativen an um Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, inklusive von „Vorschlägen für Jugend, Sport und Kultur“ („proposals for youth, sports, and culture“).[4]

Durchführung

Bearbeiten

Die Organization of American States (OAS) entsandte ein Beobachterteam.[5] Es gab 227 Wahllokale, die zwischen 07:00 und 17:00 Uhr geöffnet waren.[4]

Ergebnisse

Bearbeiten
 
Sitzverteilung im House of Assembly 2015.
Wahlen 2010[6][7]
Partei Stimmen % Sitze +/-
Unity Labour Party (ULP) 34.246 52,28 8
New Democratic Party (NDP) 31.027 47,37 7
Democratic Republican Party (DRP) 154 0,24
Saint Vincent and the Grenadines Green Party 77 0,12
Gültige Stimmen 65.504 99,69
Ungültige Stimmen 202 0,31
Gesamt 65.706 100 15
Nichtwähler 23.821 26,61
Wahlberechtigte / Wahlbeteiligung 89.527 73,39

Gewählte Abgeordnete

Bearbeiten
Wahlkreis Kandidat Partei
Central Kingstown St Clair Leacock New Democratic Party
Central Leeward Louis Straker Unity Labour Party
East Kingstown Arnhim Ulric Eustace NDP
East St. George Camillo Gonsalves ULP
Marriaqua St. Clair Prince ULP
North Central Windward Ralph Gonsalves ULP
North Leeward Roland Mathews NDP
North Windward Montgomery Daniel ULP
Northern Grenadines Godwin L. Friday NDP
South Central Windward Saboto Caesar ULP
South Leeward Nigel Stephenson NDP
South Windward Frederick Stephenson ULP
Southern Grenadines Terrance Ollivierre NDP
West Kingstown Daniel Cummings NDP
West St. George Cecil Mckie ULP
Source: I-Witness News. iwnsvg.com

Reaktionen

Bearbeiten

In Reaktion auf den Wahlsieg sagte Gonsalves: „Ich bin beschämt und geehrt, dass ie Menschen von St. Voncent und den Grenadinen unsere kühne Vision für die Zukunft angenommen haben und die Politik des Hasses abgelehnt haben“ („I am humbled and honoured that the people of St Vincent and the Grenadines embraced our bold vision for the future and rejected the politics of hate“).[8] Er rief zur nationalen Einheit auf um die Herausforderungen der Entwicklung zu meistern. Er gab jedoch auch zu, dass es Probleme in den Wahlkreisen North Leeward und South Leeward gegeben habe und „auch wir rufen zu einer sofortigen Neuauszählung auf um sicherzustellen, dass alle Stimmen in diesen Wahlkreisen gezählt werden. Es gibt dort mehr abgelehnte Wahlzettel als im Durchschnitt und diese Wahlzettel sollten genau untersucht werden um herauszufinden, was die Wähler gewollt hatten“ („we are also calling for an immediate recount to ensure that all the votes are counted in those constituencies. There are more rejected ballots than the margin and those ballots should be examined closely to determine the intent of the voters“).[8]

Die NDP weigerte sich, die Niederlage einzugestehen und berief sich auf die Unstimmigkeiten in Central Leeward Constituency. Eine Meldung der Partei lautete: „Wir von der New Democratic Party sind zuversichtlich, dass wir die Wahlen gewonnen haben aufgrund von Statistiken, die wir von unseren verschiedenen Wahlagenten erhalten haben. Unsere Zahlen zeigen, dass wir den Sitz in Central Leeward mit sechs Stimmen gewonnen haben, was bedeutet, dass wir die Wahlen mit acht zu sieben gewonnen habne.“[9] Der Oppositionsführer (Leader of the opposition), Arnhim Eustace, der seinen Sitz gegen den Kandidaten Luke Brown der ULP mit weniger als 50 Stimmen gewonnen hatte, ergänzte, dass es zahlreiche Irregularitäten in seinem Wahlkreis East Kingstown gegeben habe, inklusive „illegalem Wählen, und widersprüchlichen Wahllisten gegenüber den Agenten“.[8]

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Vincentians to vote on December 9. (Memento des Originals vom 11. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.caribbean360.com In: Caribbean 360. caribbean360.com 8. November 2015
  2. Electoral system IPU. ipu.org.
  3. Final voters list posted for 2015 general elections in St Vincent and the Grenadines We-FM. 999wefm.com 4. Dezember 2015.
  4. a b c St. Vincent and Grenadines holds parliamentary elections. Xinhua. news.xinhuanet.com 10. Dezember 2015. Archivlink
  5. OAS Mission to Observe St Vincent and the Grenadines Elections. Caribbean Journal. caribjournal.com 7. Dezember 2015.
  6. IPU. ipu.org.
  7. Electoral Office. security.gov.vc
  8. a b c „illegal voting, and contradictory voters list to agents.“ Ruling party wins historic fourth term in St Vincent and the Grenadines WINN FM. winnfm.com 10. Dezember 2015.
  9. „We of the New Democratic Party are confident that we have won the general elections based on figures received by our various polling agents. Our figures show that we won the Central Leeward seat by six votes, which means that we won the general elections by eight seats to seven.“ Unity Labor Party wins St. Vincent and Grenadines parliamentary elections. Xinhua. news.xinhuanet.com 11. Dezember 2015. Archivlink