Hauptmenü öffnen

Ozaki Kazuo (Schriftsteller)

Schriftsteller

Ozaki Kazuo (jap. 尾崎 一雄; * 25. Dezember 1899; † 31. März 1983) war ein japanischer Schriftsteller.

Ozaki studierte an der Waseda-Universität und war Schüler von Shiga Naoya. Sein Debütroman Nigatsu no mitsubachi (二月の蜜蜂) erschien 1925 in der Literaturzeitschrift Shuchō. Sein autobiographischer Roman Nonki megane (暢気眼鏡) wurde 1933 veröffentlicht und 1937 mit dem Akutagawa-Preis ausgezeichnet. den Noma-Literaturpreis erhielt Ozaki 1963 für den 1961 erschienenen Roman Maboroshi no ki (まぼろしの記). 1978 wurde er als Person mit besonderen kulturellen Verdiensten (Bunka Kōrōsha) geehrt. Ozaki ist ein Vertreter des Ich-Romans (Shishōsetsu). Mehrere seiner Werke wurden verfilmt.

QuellenBearbeiten

  Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Ozaki der Familienname, Kazuo der Vorname.