Hauptmenü öffnen

Die Osmometrie verwendet den osmotischen Druck zur analytischen Bestimmung der Konzentration und/oder der Molaren Masse einer Lösung (bzw. der Molmassenverteilung).

Im Osmometer, einem Analyseinstrument, wird eine Messung des osmotischen Druckes durch Abkühlung unter den Gefrierpunkt der Probe vorgenommen.[1] Dieser lässt sich dann durch Umformung der Größengleichung

auf den gesuchten Wert für die Konzentration oder die Molare Masse umformen.

Bestimmung der molaren MasseBearbeiten

Für die Bestimmung der molaren Masse sind folgende Beziehungen anzuwenden:

Osmotischer Druck:  
Stoffmengenkonzentration:  
Stoffmenge:  

Eingesetzt und aufgelöst nach der molaren Masse   gilt:

 
 : Masse der gelösten Substanz
 : Gaskonstante
 : Temperatur
 : Volumen der Lösung

VerfahrenBearbeiten

Gängige Methoden einer Osmometrie sind:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Axel M. Gressner, Torsten Arndt: Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin, Heidelberg 2013, ISBN 978-3-642-12921-6, S. 1027, doi:10.1007/978-3-642-12921-6.