Hauptmenü öffnen

Ondefontaine (Audio-Datei / Hörbeispiel Aussprache?/i) ist eine ehemalige französische Gemeinde mit zuletzt 351 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Calvados in der Region Normandie. Die Einwohner werden Ondifontains genannt.

Ondefontaine
Ondefontaine (Frankreich)
Ondefontaine
Gemeinde Les Monts d’Aunay
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Vire
Koordinaten 49° 0′ N, 0° 41′ WKoordinaten: 49° 0′ N, 0° 41′ W
Postleitzahl 14260
Ehemaliger INSEE-Code 14477
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée

Kirche Saint-Germain

Zum 1. Januar 2017 wurde Ondefontaine im Zuge einer Gebietsreform zusammen mit sechs benachbarten Gemeinden als Ortsteil in die neue Gemeinde Les Monts d’Aunay eingegliedert.[1]

GeographieBearbeiten

Ondefontaine wird vom Fluss Odon durchquert, der hier entspringt.

Nachbargemeinden von Ondefontaine waren La Bigne im Norden und Nordwesten, Saint-Georges-d’Aunay im Norden, Aunay-sur-Odon im Nordosten, Roucamps im Osten, Danvou-la-Ferrière im Süden und Südosten sowie Le Mesnil-Auzouf im Süden und Westen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 331 328 313 240 249 294 307 335
Quelle: Cassini[2] und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Germain, Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut
  • Rathaus

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Calvados. Band 1, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-111-2, S. 67–69.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ondefontaine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Information zur Gemeindefusion auf calvados.gouv.fr (französisch)
  2. Ondefontaine – Cassini