Olympiastützpunkt Leipzig

Betreuungs- und Serviceeinrichtung für Bundeskaderathleten in Leipzig

Der Olympiastützpunkt Leipzig ist eine sportartübergreifende Betreuungs- und Serviceeinrichtung des Spitzensports für Bundeskaderathleten sowie deren Trainern.[1]

Olympiastützpunkt Leipzig
Trägerschaft: Olympiastützpunkt Leipzig e.V.
Sitz: Leipzig
Gegründet: ?
Internetseite: www.osp-leipzig.de
BW

GeschichteBearbeiten

Der OSP Leipzig wurde in der Trägerschaft des Olympiastützpunkt Leipzig e.V. gegründet. Am 2. September 1992 wurde ein Förderverein des OSP Leipzig gegründet. Der OSP ist aktuell einer von 18 deutschen Olympiastützpunkten.

Gliederung und StrukturBearbeiten

ZentraleBearbeiten

Die Zentrale des Olympiastützpunkts liegt Am Sportforum 10 in Leipzig.

Standorte und SportartenBearbeiten

Der OSP Leipzig verfügt aktuell über die folgenden Trainingsorte: die Arena Leipzig, drei Bootshäuser (Bootshaus Burghausen, Bootshaus Klingerweg, Bootshaus Pistorisstraße), eine Fechthalle, ein Hockeystadion, die Judohalle Nordanlage, der Kanupark Markkleeberg, die Leichtathletikhalle Nordanlage, die Radrennbahn Leipzig, eine Ringerhalle, die Schießanlage Neiden, eine Sprunghalle, die Turnhalle Leplaystraße, die Uni-Schwimmhalle und eine Volleyballhalle.[2]

AufgabenBearbeiten

Der OSP Leipzig bietet für die Bundeskaderathleten eine ganzheitliche, sportmedizinische, physiotherapeutische, trainingswissenschaftliche, sportpsychologische und soziale Betreuung.[1]

Eliteschule des SportsBearbeiten

Das Landesgymnasium für Sport Leipzig ist als Eliteschule des Sports an den Olympiastützpunkt angebunden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b OSP Leipzig: Der Olympiastützpunkt Leipzig. Online auf www.osp-leipzig.de. Abgerufen am 23. November 2017.
  2. OSP Leipzig: Sport im OSP, Trainingsorte. Online auf www.osp-leipzig.de. Abgerufen am 23. November 2017.

Koordinaten: 51° 21′ 4,6″ N, 12° 20′ 46,3″ O