Oflag X D

Deutsches Offizierslager für kriegsgefangene Offiziere in Fischbek, Hamburg

Das Oflag X D war ein Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Das Offizierslager im Hamburger Stadtteil Fischbek bestand von Mai 1941 bis Mai 1945.

Verwaltungsbaracke III, Oflag XD (1944)

GeschichteBearbeiten

Das Lager wurde im Mai 1941 an der damaligen Reichsstraße 73 (heutige Bundesstraße 73) in der Höhe des Rostweg eingerichtet.[1] Alle belgischen Reserveoffiziere aus dem Oflag II A in Prenzlau wurden am 22. Juni 1943 nach Fischbek verlegt.[2] Im Mai 1945 wurde das Lager durch britische Truppen der 7th Armoured Division der 2nd Army befreit.[3]

Während ihres Aufenthalts gründeten einsitzende Freimaurer der Grand Orient von Belgien die Loge L’Obstinée. Ihr Sprecher war Jean Rey, der spätere Präsident der ersten Europäischen Kommission (Kommission Rey).

Siehe auchBearbeiten

Commons: Oflag X D – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Moosburg Online: Kriegsgefangenenlager (Liste). moosburg.org, abgerufen am 31. Dezember 2015.
  2. Georges Hautecler: Évasions réussies. Éditions Solédi, Liège 1966, OCLC 32072065 (freebelgians.be)
  3. Ian A. Paterson: Battles 1945. desertrats.org.uk, 30. Juli 2012, abgerufen am 31. Dezember 2015.

Koordinaten: 53° 29′ 0,6″ N, 9° 50′ 25,8″ O