Nordische Orientierungslaufmeisterschaften

Die Nordischen Orientierungslaufmeisterschaften (englisch: Nordic Orienteering Championships, abgekürzt NOC) wurden erstmals 1955 ausgetragen. Danach fanden sie bis 2009 alle zwei Jahre statt.

Austragungsorte waren immer Gebiete in Schweden, Finnland, Norwegen oder Dänemark und zunächst nahmen auch nur Läufer und Läuferinnen aus diesen Ländern bei den Nordischen Meisterschaften teil. Später wurde die Veranstaltung aber auch für Läufer aus dem nicht-skandinavischen Raum geöffnet.

2009 wurden die Nordischen Meisterschaften das bislang letzte Mal ausgetragen. Seit 2010 findet im Rahmen des Orientierungslauf-Weltcups jährlich eine Nordic Orienteering Tour (NORT) statt.

AustragungsorteBearbeiten

Jahr Datum Austragungsland Austragungsort
1955 Schweden  Schweden Kolmården
1957 Norwegen  Norwegen Trondheim
1959 Danemark  Dänemark Ålborg
1961 Finnland  Finnland Tampere
1963 Schweden  Schweden Borgvik
1965 Norwegen  Norwegen Hokksund
1967 Danemark  Dänemark Viborg
1969 Finnland  Finnland Pargas
1971 Schweden  Schweden Sundsvall
1973 Norwegen  Norwegen Stord
1975 Danemark  Dänemark Nørre Snede
1977 Finnland  Finnland Joensuu
1980 Schweden  Schweden Borlänge
1982 Danemark  Dänemark Bornholm
1984 Norwegen  Norwegen Tromsø
1986 Finnland  Finnland Saltvik
1988 Schweden  Schweden Halmstad
1990 Danemark  Dänemark Fanø
1992 Norwegen  Norwegen Rena
1993 Finnland  Finnland Sipoo
1995 Schweden  Schweden Skellefteå
1997 Danemark  Dänemark Fjerritslev
1999 Juni Norwegen  Norwegen Malvik
2001 Finnland  Finnland Mikkeli
2003 Schweden  Schweden Flen
2005 Norwegen  Norwegen Notodden
2007 Danemark  Dänemark Bornholm
2009 6. bis 10. Juni Finnland  Finnland Salo[1]

SiegerlisteBearbeiten

HerrenBearbeiten

Einzel/Klassik/LangBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze Anmerkungen
1955 Schweden  Marthe Andersson Finnland  Juhani Salmenkylä Finnland  Leo Backman
1957 Norwegen  Magne Lystad Norwegen  Ola Tellesbø Norwegen  Per Kristiansen
1959 Norwegen  Magne Lystad Finnland  Juhani Salmenkylä Schweden  Sivar Nordström
1961 Finnland  Erkki Kohvakka Schweden  Per-Olof Skogum Norwegen  Magne Lystad
1963 Finnland  Rolf Koskinen Schweden  Bertil Norman Norwegen  Per Kristiansen
1965 Norwegen  Peer H. Staff Norwegen  Stig Berge Norwegen  Magne Lystad
1967 Schweden  Bernt Frilén Schweden  Anders Morelius Schweden  Göran Öhlund
1969 Norwegen  Åge Hadler Finnland  Veikko Kostiainen Schweden  Karl Johansson
1971 Norwegen  Åge Hadler Schweden  Bernt Frilén Schweden  Stefan Persson
1973 Norwegen  Eystein Weltzien Norwegen  Svein Jacobsen Schweden  Bengt Gustavsson
1975 Schweden  Bernt Frilén Finnland  Hannu Mäkirinta Finnland  Risto Nuuros
1977 Norwegen  Sigurd Dæhli Schweden  Rolf Pettersson Schweden  Kjell Lauri
1980 Schweden  Lars Lönnkvist Norwegen  Tore Sagvolden Norwegen  Harald Thon
1982 Schweden  Jörgen Mårtensson Norwegen  Øyvin Thon Schweden  Kent Olsson
1984 Norwegen  Tore Sagvolden Schweden  Lars Palmqvist Norwegen  Morten Berglia
1986 Schweden  Lars Lönnkvist Schweden  Michael Wehlin Norwegen  Øyvin Thon
1988 Schweden  Jörgen Mårtensson Schweden  Joakim Ingelsson Norwegen  Rolf Vestre
1990 Danemark  Allan Mogensen Norwegen  Håvard Tveite Schweden  Niklas Löwegren
1992 Norwegen  Petter Thoresen Danemark  Allan Mogensen Norwegen  Anders Bjørnsgaard
1993 Norwegen  Jon Tvedt Norwegen  Petter Thoresen Norwegen  Rolf Vestre
1995 Schweden  Jörgen Mårtensson Schweden  Lars Holmquist Schweden  Johan Ivarsson
1997 Finnland  Mikael Boström Norwegen  Petter Thoresen Schweden  Fredrik Löwegren
1999 Norwegen  Petter Thoresen Norwegen  Bjørnar Valstad Danemark  Carsten Jørgensen 13,5 km, 22 Posten[2]
2001 Norwegen  Jørgen Rostrup Norwegen  Bjørnar Valstad Finnland  Janne Salmi
2003 Schweden  Emil Wingstedt Italien  Mikhail Mamleev Finnland  Jani Lakanen
2005 Norwegen  Anders Nordberg Estland  Olle Kärner Norwegen  Holger Hott
2007 Schweiz  Matthias Merz Schweden  David Andersson Schweden  Jonas Pilblad
2009 Schweiz  Daniel Hubmann Schweiz  Matthias Merz Frankreich  Thierry Gueorgiou 15,3 km, 30 Posten

Kurz/MittelBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze Anmerkungen
1992 Norwegen  Petter Thoresen Danemark  Allan Mogensen Schweden  Jörgen Mårtensson
1993 Finnland  Kaj Roine Norwegen  Petter Thoresen Norwegen  Rolf Vestre
1995 Finnland  Kenneth Cederberg Schweden  Per Ek Norwegen  Petter Thoresen
1997 Danemark  Chris Terkelsen Norwegen  Odin Tellesbø Schweden  Fredrik Löwegren
1999 Norwegen  Bjørnar Valstad Norwegen  Kjetil Bjørlo Norwegen  Tore Sandvik 4,26 km, 16 Posten[3]
2001 Norwegen  Jørgen Rostrup Italien  Mikhail Mamleev Russland  Walentin Nowikow
2003 Finnland  Pasi Ikonen Norwegen  Holger Hott Finnland  Janne Salmi
2005 Norwegen  Anders Nordberg Norwegen  Holger Hott Finnland  Jorgen Wikholm
2007 Finnland  Jarkko Huovila Schweden  David Andersson Finnland  Mats Haldin
2009 Schweden  Peter Öberg Frankreich  Thierry Gueorgiou Russland  Walentin Nowikow 6,0 km, 21 Posten

SprintBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze Anmerkungen
2003 Schweden  Emil Wingstedt Vereinigtes Konigreich  Jamie Stevenson Schweden  Johan Näsman
2005 Norwegen  Øystein Kvaal Østerbø Finnland  Mårten Boström Schweden  Martin Johansson
2007 Schweiz  Matthias Merz Schweden  Jonas Pilbad Schweiz  Matthias Müller
2009 Schweiz  Daniel Hubmann Russland  Andrei Chramow Frankreich  Thierry Gueorgiou 3,0 km, 20 Posten

StaffelBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze
1963 Finnland  Finnland
Aimo Tepsell
Osmo Tepsell
Erkki Kohvakka
Rolf Koskinen
Schweden  Schweden
Björn Ekblom
Ulf Smedberg
Pontus Carlsson
Bertil Norman
Norwegen  Norwegen
Odd Petter Thoresen
Stig Berge
Peer H. Staff
Jostein Nilsen
1965 Norwegen  Norwegen
Ola Skarholt
Åge Hadler
Peer H. Staff
Stig Berge
Norwegen  Norwegen 2
Tore Langaard
Erik Engebråten
Jostein Nilsen
Magne Lystad
Schweden  Schweden
Bertil Norman
Per-Olof Skogum
Sven-Olof Åsberg
Pontus Carlsson
1967 Schweden  Schweden
Björn Ekblom
Sven-Olof Åsberg
Sture Björk
Anders Axelsson
Finnland  Finnland
Juhani Salmenkylä
Reijo Kujansuu
Pauli Reunamäki
Markku Salminen
Schweden  Schweden 2
Gösta Lundqvist
Rolf Jakobsson
Lennart Carlström
Sten-Olov Carlström
1969 Finnland  Finnland 3
Tuomo Peltola
Markku Salminen
Matti Mäkinen
Raimo Nissi
Finnland  Finnland
Veikko Kostiainen
Reijo Kujansuu
Rolf Koskinen
Juhani Salmenkylä
Schweden  Schweden 2
Björn Nordin
Sören Runeson
Bernt Frilén
Stefan Green
1971 Norwegen  Norwegen 2
Per Fosser
Jostein Nilsen
Eystein Weltzien
Åge Hadler
Schweden  Schweden 2
Lars-Erik Hult
Stefan Persson
Karl Johansson
Bernt Frilén
Schweden  Schweden
Benny Fredriksson
Lennart Carlström
Lars-Ivar Svensson
Olle Morelius
1973 Finnland  Finnland
Risto Nuuros
Simo Nurminen
Tuomo Peltola
Seppo Väli-Klemelä
Norwegen  Norwegen
Svein Jacobsen
Stig Berge
Eystein Weltzien
Åge Hadler
Schweden  Schweden 2
Lennart Carlström
Henrik Lövhammer
Lars Andersson
Håkan Gustavsson
1975 Schweden  Schweden
Rolf Pettersson
Håkan Gustavsson
Arne Johansson
Bernt Frilén
Norwegen  Norwegen 2
Egil Johansen
Ivar Formo
Svein Jacobsen
Per Herman Krøger
Schweden  Schweden 2
Göran Hedberg
Erik Johansson
Lars-Henrik Undeland
Stefan Persson
1977 Schweden  Schweden 2
Lars-Henrik Undeland
Anders Silvemark
Karl-Gunnar Gustavsson
Björn Rosendahl
Norwegen  Norwegen
Eystein Weltzien
Sigurd Dæhli
Egil Johansen
Svein Jacobsen
Schweden  Schweden
Björn Nordin
Gert Pettersson
Kjell Lauri
Rolf Pettersson
1980 Norwegen  Norwegen
Øyvin Thon
Egil Johansen
Tore Sagvolden
Sigurd Dæhli
Schweden  Schweden
Anders Silvemark
Kjell Lauri
Lars Lönnkvist
Göran Andersson
Norwegen  Norwegen 2
Jan Fjærestad
Morten Berglia
Harald Thon
Eystein Weltzien
1982 Norwegen  Norwegen
Morten Berglia
Egil Johansen
Sigurd Dæhli
Øyvin Thon
Schweden  Schweden
Kent Olsson
Åke Jönsson
Jörgen Mårtensson
Lars Lönnkvist
Norwegen  Norwegen 2
Atle Hansen
Sindre Langaas
Harald Thon
Tore Sagvolden
1984 Norwegen  Norwegen
Morten Berglia
Øyvin Thon
Sindre Langaas
Tore Sagvolden
Norwegen  Norwegen 2
Sigurd Dæhli
Erlend Slokvik
Per Einar Pedersli
Harald Thon
Finnland  Finnland 2
Mika Ruuhiala
Vesa Tonder
Pekka Nikulainen
Esa Turunen
1986 Norwegen  Norwegen
Morten Berglia
Øyvin Thon
Tore Sagvolden
Truls Nygaard
Schweden  Schweden
Anders Erik Olsson
Joakim Ingelsson
Michael Wehlin
Lars Lönnkvist
Norwegen  Norwegen 2
Jarle Teigland
Atle Hansen
Jo Wiklund
Håvard Tveite
1988 Schweden  Schweden
Niklas Löwegren
Michael Wehlin
Jörgen Mårtensson
Joakim Ingelsson
Schweden  Schweden 2
Lars Palmqvist
Lennart Larsson
Kent Olsson
Lars Lönnkvist
Finnland  Finnland 2
Reijo Mattinen
Ari Kattainen
Ari Anttas
Markko Kaartinen
1990 Norwegen  Norwegen
Rolf Vestre
Bjørnar Valstad
Håvard Tveite
Petter Thoresen
Schweden  Schweden 2
Lars Palmqvist
Peter Jacobsson
Åke Jönsson
Joakim Ingelsson
Finnland  Finnland
Timo Karppinen
Ari Kattainen
Mika Ruuhiala
Jukka Pohjonen
1992 Norwegen  Norwegen
Bjørnar Valstad
Håvard Tveite
Anders Bjørnsgaard
Petter Thoresen
Norwegen  Norwegen 2
Rolf Vestre
Gjermund Hanssen
Kjetil Bjørlo
Jon Tvedt
Schweden  Schweden
Arto Rautiainen
Per Ek
Martin Johansson
Joakim Ingelsson
1993 Finnland  Finnland 2
Kimmo Liljeström
Heikki Peltola
Petri Forsman
Reijo Mattinen
Norwegen  Norwegen
Rolf Vestre
Jon Tvedt
Håvard Tveite
Petter Thoresen
Finnland  Finnland
Sören Nymalm
Janne Salmi
Kaj Roine
Keijo Parkkinen
1995 Schweden  Schweden
Lars Holmquist
Per Ek
Johan Ivarsson
Jörgen Mårtensson
Norwegen  Norwegen
Bjørnar Valstad
Håvard Tveite
Kjetil Bjørlo
Petter Thoresen
Finnland  Finnland
Timo Karppinen
Reijo Mattinen
Kenneth Cederberg
Janne Salmi
1997 Danemark  Dänemark
Torben Skovlyst
Chris Terkelsen
Allan Mogensen
Carsten Jørgensen
Norwegen  Norwegen
Bjørnar Valstad
Petter Thoresen
Odin Tellesbø
Kjetil Bjørlo
Schweden  Schweden
Jörgen Olsson
Jörgen Mårtensson
Johan Ivarsson
Fredrik Löwegren
1999 keine Medaillenvergabe
2001 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Stephen Palmer
Steven Hale
Jamie Stevenson
Finnland  Finnland Norwegen  Norwegen
2003 keine Medaillenvergabe
2005 Norwegen  Norwegen
Tore Sandvik
Øystein Kristiansen
Anders Nordberg
Finnland  Finnland
Jarkko Huovila
Mats Haldin
Petteri Muukkonen
Schweden  Schweden
David Andersson
Erik Axelsson
Mats Troeng
2007 Schweiz  Schweiz
Matthias Müller
Baptiste Rollier
Matthias Merz
Finnland  Finnland
Jonne Lakanen
Pasi Ikonen
Jani Lakanen
Schweden  Schweden
Jonas Pilblad
Johan Modig
Peter Öberg
2009 Schweden  Schweden
David Andersson
Emil Wingstedt
Peter Öberg
Schweiz  Schweiz
Baptiste Rollier
Daniel Hubmann
Matthias Merz
Finnland  Finnland
Mats Haldin
Jorgen Wikholm
Tuomas Tervo

DamenBearbeiten

Einzel/Klassik/LangBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze Anmerkungen
1955 Finnland  Eila Hanelius Schweden  Siri Lundkvist Schweden  Inga-Lisa Eriksson
1957 Schweden  Evy Garsell Schweden  Siri Lundkvist Schweden  Anny Carlsten
1959 Schweden  Evy Garsell Schweden  Inga-Lisa Eriksson Norwegen  Grete Brustad
1961 Schweden  Ulla Lindkvist Schweden  Siri Lundkvist Finnland  Eila Hanelius
1963 Schweden  Elvy Fredin Schweden  Ulla Lindkvist Schweden  Marie-Louise Eriksson
1965 Norwegen  Ingrid Thoresen Schweden  Ulla Lindkvist Norwegen  Astrid Hansen
1967 Schweden  Ulla Lindkvist Schweden  Claire Olsson Norwegen  Ingrid Thoresen
1969 Schweden  Ulla Lindkvist Norwegen  Ingrid Hadler Schweden  Eivor Steen-Olsson
1971 Schweden  Ulla Lindkvist Norwegen  Ingrid Hadler Schweden  Birgitta Johansson
1973 Schweden  Ulla Lindkvist Schweden  Birgitta Johansson Norwegen  Kristin Danielsen
1975 Danemark  Mona Nørgaard Finnland  Liisa Veijalainen Schweden  Monica Andersson
1977 Finnland  Outi Borgenström Norwegen  Wenche Jacobsen Schweden  Monica Andersson
1980 Finnland  Liisa Veijalainen Finnland  Outi Borgenström Schweden  Karin Rabe
1982 Norwegen  Eva Charlotte Tønnesen Finnland  Outi Borgenström Schweden  Karin Rabe
1984 Norwegen  Brit Volden Norwegen  Jorunn Teigen Schweden  Karin Gunnarsson
1986 Norwegen  Brit Volden Schweden  Barbro Lönnkvist Schweden  Katarina Borg
1988 Norwegen  Ragnhild Bratberg Norwegen  Anne-Line Nydal Norwegen  Brit Volden
1990 Vereinigtes Konigreich  Yvette Hague Norwegen  Anne Line Nydal Schweden  Anette Nilsson
1992 Schweden  Marita Skogum Lettland  Alida Abola Vereinigtes Konigreich  Yvette Hague
1993 Norwegen  Ragnhild Bente Andersen Finnland  Eija Koskivaara Vereinigtes Konigreich  Yvette Hague
1995 Finnland  Annika Viilo Schweden  Katarina Borg Finnland  Katja Honkala
1997 Schweiz  Sabrina Meister-Fesseler Finnland  Johanna Asklöf Norwegen  Hanne Staff
1999 Norwegen  Hanne Sandstad Vereinigtes Konigreich  Yvette Baker Norwegen  Elisabeth Ingvaldsen 9,0 km, 15 Posten[4]
2001 Norwegen  Hanne Staff Schweiz  Simone Niggli Finnland  Johanna Asklöf
2003 Norwegen  Hanne Staff Schweden  Jenny Johansson Finnland  Heli Jukkola
2005 Schweiz  Vroni König-Salmi Schweiz  Simone Niggli Schweden  Jenny Johansson
2007 Schweiz  Simone Niggli Finnland  Minna Kauppi Schweden  Lena Eliasson
2009 Finnland  Minna Kauppi Finnland  Merja Rantanen Norwegen  Anne Margrethe Hausken 10,4 km, 24 Posten

Kurz/MittelBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze Anmerkungen
1992 Schweden  Marita Skogum Schweden  Anette Nilsson Schweden  Marlena Jansson
1993 Finnland  Kirsi Tiira Norwegen  Ragnhild Bente Andersen Finnland  Eija Koskivaara
1995 Schweden  Anette Granstedt Schweden  Katarina Borg Finnland  Reeta-Mari Kolkkala
Finnland  Katja Honkala
1997 Finnland  Johanna Asklöf Schweden  Anna Bogren Schweden  Katarina Borg
1999 Norwegen  Hanne Staff Finnland  Liisa Anttila Schweden  Gunilla Svärd 3,30 km, 12 Posten[5]
2001 Schweden  Anette Granstedt Schweiz  Vroni König-Salmi Schweden  Jenny Johansson
2003 Schweden  Jenny Johansson Schweden  Anette Granstedt Finnland  Heli Jukkola
2005 Finnland  Minna Kauppi Schweiz  Simone Niggli Schweden  Emma Claesson
2007 Schweiz  Simone Niggli Finnland  Minna Kauppi Finnland  Paula Iso-Markku
2009 Schweden  Helena Jansson Norwegen  Marianne Andersen Finnland  Minna Kauppi 5,2 km, 21 Posten

SprintBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze Anmerkungen
2003 Schweiz  Marie-Luce Romanens Schweden  Karolina Arewång-Höjsgaard Finnland  Heli Jukkola
2005 Norwegen  Anne Margrethe Hausken Schweiz  Simone Niggli Schweden  Lena Eliasson
2007 Schweden  Helena Jansson Finnland  Minna Kauppi Finnland  Heli Jukkola
2009 Finnland  Minna Kauppi Norwegen  Anne Margrethe Hausken Norwegen  Marianne Andersen 2,8 km, 19 Posten

StaffelBearbeiten

Jahr Gold Silber Bronze
1963 Norwegen  Norwegen
Astrid Hansen
Marie Tjomsland
Marit Økern
Schweden  Schweden
Elvy Fredin
Emy Gauffin
Ulla Lindkvist
Finnland  Finnland
Irja Niemelä
Varpu Lavikainen
Tyyne Leskinen
1965 Norwegen  Norwegen
Astrid Hansen
Ingrid Thoresen
Marit Økern Jensen
Schweden  Schweden
Inga-Britt Bengtsson
Eivor Steen-Olsson
Ulla Lindkvist
Finnland  Finnland
Raila Hovi
Tuula Hovi
Marja Uusikumpa
1967 Schweden  Schweden 2
Claire Olsson
Eivor Steen-Olsson
Ulla Lindkvist
Norwegen  Norwegen
Astrid Hansen
Marit Økern Jensen
Ingrid Thoresen
Finnland  Finnland 2
Tuula Hovi
Salme Arminen
Tuula Oikari
1969 Schweden  Schweden
Birgitta Larsson
Eivor Steen-Olsson
Ulla Lindkvist
Norwegen  Norwegen
Astrid Hansen
Agnes Skarholt
Ingrid Hadler
Schweden  Schweden 2
Claire Ek
Gunborg Åhling
Ann-Mari Fehrnström
1971 Norwegen  Norwegen 2
Astrid Rødmyr
Kristin Danielsen
Ingrid Hadler
Schweden  Schweden 2
Birgitta Larsson
Birgitta Johansson
Ulla Lindkvist
Schweden  Schweden
Gunn-Britt Nyberg
Kerstin Granstedt
Gunborg Åhling
1973 Norwegen  Norwegen
Kristin Danielsen
Torid Kvaal
Else Beitnes
Finnland  Finnland
Sirkka-Liisa Koskela
Sinikka Kukkonen
Liisa Veijalainen
Schweden  Schweden
Birgitta Johansson
Elsa Arnesson
Ulla Lindvist
1975 Norwegen  Norwegen
Wenche Jacobsen
Torid Kvaal
Linda verde
Norwegen  Norwegen 2
Anne Berit Eid
Karen Marie Eid
Kjellrun Sporild
Schweden  Schweden 2
Eva Jonsson
Eva-Britta Lidström
Anne Lundmark
1977 Norwegen  Norwegen
Tine Fjogstad
Wenche Jacobsen
Anne Berit Eid
Schweden  Schweden 2
Ingird Ohlsson
Elsa Arnesson
Bibbi Siljeblad-Fahlén
Schweden  Schweden
Karin Rabe
Kristin Cullman
Monica Andersson
1980 Schweden  Schweden 2
Eva Moberg
Barbro Storbjörk
Christina Karlsson
Schweden  Schweden
Ulla Klingström
Karin Rabe
Lena Tjernlund
Norwegen  Norwegen
Linda Verde
Gabrielle Welle-Strand
Anne Berit Eid
1982 Schweden  Schweden
Karin Rabe
Marita Skogum
Kerstin Månsson
Annichen Kringstad
Norwegen  Norwegen
Anne Berit Eid
Ragnhild Bratberg
Brit Volden
Eva Charlotte Tønnesen
Schweden  Schweden 2
Barbro Lönnkvist
Elisabeth Angberg
Eva Rabe
Lena Tjernlund
1984 Norwegen  Norwegen
Ragnhild Bratberg
Jorunn Teigen
Brit Volden
Ellen Sofie Olsvik
Schweden  Schweden 2
Kerstin Månsson
Marie Gustafsson
Eva Rabe
Marita Skogum
Schweden  Schweden
Arja Hannus
Karin Rabe
Karin Gunnarsson
Annichen Kringstad
1986 Norwegen  Norwegen
Ragnhild Bratberg
Brit Volden
Ellen Sofie Olsvik
Jorunn Teigen
Schweden  Schweden
Arja Hannus
Katarina Borg
Karin Rabe
Barbro Lönnkvist
Norwegen  Norwegen 2
Linda Vibeke Nielsen
Monica Hatlen
Anne Line Nydal
Ragnhild Bente Andersen
1988 Norwegen  Norwegen
Ragnhild Bratberg
Ragnhild Bente Andersen
Brit Volden
Anne Line Nydal
Schweden  Schweden 2
Lena Molin
Carina Svensson
Kerstin Haglund
Barbro Lönnkvist
Schweden  Schweden
Katarina Borg
Christina Blomqvist
Karin Rabe
Marita Skogum
1990 Schweden  Schweden
Anette Nilsson
Kerstin Haglund
Katarina Borg
Christina Blomqvist
Norwegen  Norwegen
Anne Line Nydal
Siri Størmer
Ragnhild Bente Andersen
Ragnhild Bratberg
Schweden  Schweden 2
Marie Nilsson
Arja Hannus
Cecilia Brinkenberg
Lena Molin
1992 Schweden  Schweden
Anette Nilsson
Marlena Jansson
Annika Zell
Marita Skogum
Norwegen  Norwegen
Heidi Arnesen
Torunn Fossli
Hanne Sandstad
Ragnhild Bente Andersen
Finnland  Finnland
Marja-Liisa Portin
Kirsi Tiira
Annika Viilo
Eija Koskivaara
1993 Finnland  Finnland
Marja-Liisa Portin
Marja Pyymäki
Kirsi Tiira
Eija Koskivaara
Finnland  Finnland 2
Sanna Turakainen
Auli Hovikorpi
Reeta-Mari Kolkkala
Johanna Tiira
Norwegen  Norwegen
Hanne Sandstad
Berit Sofie Grydeland
Torunn Fossli
Ragnhild Bente Andersen
1995 Finnland  Finnland 2
Anniina Paronen
Marika Mikkola
Kirsi Tiira
Johanna Tiira
Norwegen  Norwegen
Hanne Sandstad
Torunn Fossli
Ragnhild Bente Andersen
Hanne Staff
Schweden  Schweden
Anette Granstedt
Anna Bogren
Annika Zell
Katarina Borg
1997 Finnland  Finnland
Reeta Kolkkala
Anniina Paronen
Katja Honkala
Johanna Asklöf
Schweden  Schweden
Anna Bogren
Gunilla Svärd
Katarina Borg
Marlena Jansson
Schweden  Schweden 2
Karolina Arewång
Anette Granstedt
Cecilia Nilsson
Karin Craig
1999 Schweiz  Schweiz
Vroni König-Salmi
Simone Luder
Brigitte Wolf
Sabrina Meister
Norwegen  Norwegen
Birgitte Husebye
Hanne Sandstad
Elisabeth Ingvaldsen
Hanne Staff
Schweden  Schweden
Katarina Allberg
Anette Granstedt
Marlena Jansson
Gunilla Svärd
2001 Norwegen  Norwegen
Birgitte Husebye
Elisabeth Ingvaldsen
Hanne Staff
Schweden  Schweden 2
Karolina Arewång
Cecilia Nilsson
Gunilla Svärd
Schweiz  Schweiz
2003 Schweden  Schweden
Katarina Smith
Gunilla Svärd
Jenny Johansson
Finnland  Finnland Norwegen  Norwegen
2005 Finnland  Finnland
Anni-Maija Fincke
Heli Jukkola
Minna Kauppi
Norwegen  Norwegen
Marianne Andersen
Lene Moe
Anne Margrethe Hausken
Schweiz  Schweiz
Angela Wild
Simone Niggli
Vroni König-Salmi
2007 Schweden  Schweden
Emma Carlsson
Kajsa Nilsson
Helena Jansson
Schweiz  Schweiz
Sara Gemperle
Martina Fritschy
Simone Niggli
Finnland  Finnland
Heli Jukkola
Bodil Holmström
Minna Kauppi
2009 Schweden  Schweden
Lina Gustafsson
Kajsa Nilsson
Helena Jansson
Finnland  Finnland
Anni-Maija Fincke
Minna Kauppi
Merja Rantanen
Norwegen  Norwegen
Mari Fasting
Marianne Andersen
Anne Margrethe Hausken

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. noc2009.fi: The Open Nordic Orienteering Championships 2009 (NOC 2009) and The World Cup in Orienteering 2009, Events 1 & 2 (Memento vom 28. Juni 2009 im Internet Archive)
  2. ntnu.no: Ergebnisse Langdistanz@1@2Vorlage:Toter Link/org.ntnu.no (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. ntnu.no: Ergebnisse Kurzdistanz@1@2Vorlage:Toter Link/org.ntnu.no (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. ntnu.no: Ergebnisse Langdistanz@1@2Vorlage:Toter Link/org.ntnu.no (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. ntnu.no: Ergebnisse Kurzdistanz@1@2Vorlage:Toter Link/org.ntnu.no (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten