ORF SPORT +

österreichischer Fernsehsender

ORF SPORT + (vormals ORF Sport Plus) ist ein Sport-Spartenkanal des ORF, sein Programm wird über Astra und im Kabel ausgestrahlt. Vor dem Umbau von TW1 zu ORF III teilte sich der Sender die Frequenz mit dem Tourismus- und Wetterkanal.

Piktogramm für einen Funkturm
ORF SPORT +
Senderlogo
Fernsehsender (öffentlich-rechtlich)
Empfang Kabel, Satellit und DVB-T2
Bildauflösung 576i (SDTV)
720p (HDTV)
Sendestart 1. Mai 2006
(als ORF Sport Plus)

26. Oktober 2011
(als ORF SPORT +)

Sendeanstalt ORF
Intendant Roland Weißmann
Liste von Fernsehsendern
Website

GeschichteBearbeiten

 
Logo bis 26. Oktober 2011
 
HD-Logo

Im Mai 2000 startete der ORF eine regelmäßige Sportschiene im ehemaligen Sender TW1. Sonst eher vernachlässigte Randsportarten bekamen hier eine ausführliche Berichterstattung. Sowohl Live-Übertragungen als auch Magazinsendungen wurden auf TW1 wöchentlich mehrmals ausgestrahlt. Seit dem Start von ORF Sport Plus am 1. Mai 2006 werden die Sportsendungen des ORF in Form des eigenen Sport-Spartensenders gesendet.

Seit dem 22. Oktober 2007 wird er über den Mux B in allen Bundesländern Österreichs über DVB-T ausgestrahlt. In der programmfreien Zeit wurde – im Gegensatz zu Kabel und Satellit – eine Hinweistafel und als Ton der Radiosender Ö3 ausgesendet. Nachdem TW1 eingestellt wurde, sendete der ORF sein Sportprogramm 24 Stunden am Tag.

Am 15. Juli 2009 teilte der ORF-Informationsdirektor Elmar Oberhauser mit, dass der Sender 2010 aus Kostengründen eingestellt werde.[1] Durch das ORF-Gesetz wurde das Programm aber gesichert[2] und soll ausgebaut werden.

Am 26. Oktober 2011 wurde ORF SPORT + zu einem 24-Stunden-Spartenkanal ausgebaut. Der Sender übernahm die bislang mit Hitradio Ö3 TV geteilte Antennenfrequenz und erhielt neue Sat- und Kabelplätze.[3]

Für den 24. Oktober 2014 wurde eine High Definition (HD) Version des Senders angekündigt.[4]

ProgrammBearbeiten

Gezeigt werden Sportarten wie Leichtathletik, American Football, Badminton, Wintersport, Eishockey (auch Weltmeisterschaften), Fußball (auch Wiederholungen älterer Fußballspiele), Landhockey, Badminton, Tennis, Volleyball, Handball, Tanzen, Pferdesport, Schwimmen, Behindertensport etc. Im August 2011 wurde auch live von der heimischen Faustball-WM berichtet.

EinschränkungenBearbeiten

Aufgrund von Vorschriften durch die Medienbehörde KommAustria darf ORF SPORT + keine sogenannten „Premium-Sportarten“ übertragen. Dazu gehören jene Bewerbe, „denen in der österreichischen Medienberichterstattung breiter Raum zukommt“, wie beispielsweise die Fußball-Bundesliga, der Alpine Skiweltcup oder auch die Formel 1. Somit werden auf dem Sender hauptsächlich Randsportarten live übertragen. Diese Regelung kann in seltenen Fällen dazu führen, dass auf drei der vier ORF-Sender (ORF 1, ORF 2 und ORF SPORT +) gleichzeitig Sportübertragungen gezeigt werden.[5]

EmpfangsdatenBearbeiten

Über DVB-T2 ist der Sender in den Landeshauptstädten Österreichs auf Mux B empfangbar, seit 2021 wird er von der RAS auch in Südtirol ausgestrahlt. Im Kabel ist ORF SPORT + in Österreich und Liechtenstein, sowie in einigen Kabelnetzen in Deutschland, Slowenien, Polen und Ungarn empfangbar. Über Satellit lässt sich ORF SPORT + über die folgende Frequenz empfangen. Zum Entschlüsseln wird eine ORF Digital Sat-Karte benötigt.

  • Satellit: ASTRA 1KR
  • Position: 19,2° Ost
  • Transponder: 1.003
  • Downlink-Frequenz: 11,244 GHz
  • Polarisation: Horizontal
  • Symbolrate: 22.000
  • FEC: 5/6
  • Video-PID: 2210
  • Audio-PID: 2211
  • PCR-PID: 2210

Seit Ende Juli 2014 kann man ORF SPORT + auch in HD über Satellit empfangen. Dieses HD Programm wird über den neuen Transponder 5 via Astra 19,2° Ost ausgestrahlt, über den auch ORF III HD und die neuen regionalen ORF 2 HD Regionalkanäle ausgestrahlt werden.

  • Satellit: Astra 19,2° Ost
  • Transponder: 5
  • Downlink-Frequenz: 11,273 GHz
  • Polarisation: Horizontal
  • Symbolrate: 22.000
  • FEC: 2/3
  • Video-PID: 3090
  • Audio-PID: 3091
  • PCR-PID: 3090

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Internet-Sportportal des ORF: https://archive.today/2012.07.17-090208/http://sportv1.orf.at/?href=http://sportv1.orf.at/ticker/334617.html
  2. Krone.at: 160-Millionen-Gesetz — Nationalrat: FPÖ sichert Regierung Mehrheit bei ORF vom 17. Juni 2010.
  3. Fidler, Harald: ORF 3 darf wochenends nur werbefrei vom 6. September 2011 auf derstandard.at – Aufgerufen am 30. September 2011.
  4. derStandard.at: ORF III und ORF Sport plus ab Herbst in HD
  5. Christoph Steiner: TV-Rechte : Warum der ORF auf drei Sendern gleichzeitig Sport zeigt. In: www.kleinezeitung.at. 16. Februar 2015 (kleinezeitung.at [abgerufen am 4. Dezember 2018]).