Hauptmenü öffnen

N.O.R.E.

US-amerikanischer Rapper
(Weitergeleitet von Noreaga)
Víctor Santiago Jr.

N.O.R.E. (* 6. September 1976 in New York City; früher Noreaga, eigentlich Víctor Santiago Jr.) ist ein US-amerikanischer Rapper. Er war Mitglied von Capone-N-Noreaga und steht bei Militainment unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Geboren wurde N.O.R.E. alias Víctor Santiago Jr. 1976 in Queens, New York City. Sein Vater stammt aus Puerto Rico und seine Mutter ist Afroamerikanerin. Er befand sich im Gefängnis, wo er 1992 seinen Partner Capone kennenlernte (“Capone-N-Noreaga”). Der Name N.O.R.E. steht für „Niggaz On (the) Run Eatin'“.

N.O.R.E. ist der erste US-Rapper, der ein Reggaetonalbum aufnahm.

2004 war er beteiligt am DJ Buddha Remix von Daddy Yankees Smash-Hit Gasolina (feat. Lil Jon, Pitbull & N.O.R.E).

Des Weiteren wurde seine Person auch für das Beat 'Em Up-Spiel Def Jam Fight for New York genommen.

Im Juni 2011 gab N.O.R.E. bekannt, dass er die Zusammenarbeit mit Def Jam, ehemals Roc-A-Fella Records, beendet hat. Kurz darauf verkündete Busta Rhymes, dass er und N.O.R.E. für mindestens eine Albumveröffentlichung zusammenarbeiten. Bei besagtem Album handelt es sich um die N.O.R.E.-LP S.U.P.E.R.T.H.U.G.[1]

DiskografieBearbeiten

Für Alben in der Gruppe Capone-N-Noreaga siehe dort.

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1998 N.O.R.E.
300! 72
(1 Wo.)
3
 Gold

(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juli 1998
Verkäufe US: 500.000+
1999 Melvin Flynt – Da Hustler
87
(1 Wo.)
300! 9
 Gold

(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. August 1999
Verkäufe US: 500.000+
2002 God’s Favorite
300! 300! 3
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2002
2006 N.O.R.E. y la Familia…Ya Tú Sabe
300! 300! 82
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2006
2007 Noreality
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 28. August 2007
2013 Student of the Game
300! 300! 115
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 2013

KompilationenBearbeiten

  • 2014: N.O.R.E. Presents: Resource Room (mit Good Belt Gang)
  • 2014: N.O.R.E. Presents: DRINKS (mit Militainment)

MixtapesBearbeiten

  • 2007: Cocaine on Steroids
  • 2011: The N.O.R.E.aster EP
  • 2012: Crack on Steroids
  • 2014: Noreaster: The 4:20 Mixtape
  • 2016: Drunk Uncle

Singles mit ChartplatzierungenBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1998 Superthug
N.O.R.E.
74
(6 Wo.)
91
(1 Wo.)
36
(13 Wo.)
2002 Nothin’
God’s Favorite
300! 11
(11 Wo.)
10
(24 Wo.)
2004 Oye Mi Canto
N.O.R.E. y la Familia…Ya Tú Sabe
300! 300! 12
(22 Wo.)
feat. Nina Sky, Daddy Yankee, Big Mato & Gem Star

Singles als GastmusikerBearbeiten

Jahr Titel
Album
Charts[2] Anmerkungen
Vereinigtes Konigreich  UK
2003 Crashin’ a Party
Almost Famous
55
(2 Wo.)
Lumidee feat. N.O.R.E.

QuellenBearbeiten

  1. Hiphop.de:N.O.R.E. signt bei Busta Rhymes
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US1 US2

WeblinksBearbeiten