Niebede

Wohnplatz in Nauen im Landkreis Havelland des Landes Brandenburg
Dorfkirche

Niebede ist ein Wohnplatz vom Ortsteil Wachow der Stadt Nauen im Landkreis Havelland des Landes Brandenburg.

GeografieBearbeiten

Niebede liegt 10 km südwestlich von Nauen und 8 km nordwestlich von Ketzin (Luftlinie).

GeschichteBearbeiten

Das Dorf ist als Rundling in Kreisform angelegt worden. Es wurde 1179 als „Nibeden“ anläßlich der Überschreibung des Zehnten an das Domstift Brandenburg erstmals erwähnt. Es lag im Havelländischen Kreis der Mittelmark der Mark Brandenburg und war noch 1801 teils in Adelsbesitz, teils noch im Besitz des Domstifts. Seit der Verwaltungsrefor von 1817 gehörte Niebede zum Landkreis Westhavelland und kam 1952 zum Kreis Nauen.
Niebede wurde 1962 in Wachow eingegliedert, hatte zu dieser Zeit etwa 360 Einwohner, kam mit der Gemeinde 1993 zum Landkreis Havelland und wurde als Ortsteil von Wachow 2003 in die Stadt Nauen eingegliedert.[1]

Die Dorfkirche in Niebede, ein barocker Saalbau, ist denkmalgeschützt.[2]

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Brandenburgisches Landeshauptarchiv (Memento vom 5. September 2012 im Webarchiv archive.today)
  2. Denkmalliste Landkreis Havelland (Stand: 31. Dezember 2018), S. 34

Koordinaten: 52° 32′ N, 12° 47′ O