Nepperwitz

Ort in Deutschland

Nepperwitz ist ein zur sächsischen Gemeinde Bennewitz gehöriges Dorf. Der kleine Ort liegt in der Muldenaue, am linken Ufer des Flusses Mulde etwa zwei Kilometer westlich der Stadt Wurzen. Nepperwitz hat heute (2006) 152 Einwohner.

GeschichteBearbeiten

Über die Entstehung des Dorfes gibt es keine Nachrichten, aber die Namensendung auf -witz und die noch erkennbare Anlage lassen auf sorbische Ansiedler schließen. Nepperwitz bedeutet Niederlassung der Sippe des Nebor (Nebor = Kämpfer). Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1421. Die alte Rundlingsform von Nepperwitz wurde später erweitert und es entstand ein mehrteiliges Gassendorf. Im Mittelpunkt des Dorfes steht die Ende des 15. Jahrhunderts errichtete gotische Kirche. Am 1. März 1974 wurde Nepperwitz nach Bennewitz eingemeindet.

Entwicklung der EinwohnerzahlBearbeiten

Jahr Einwohnerzahl[1]
1548/51 21 besessene Mann, 30 Inwohner, 13 Hufen
1764 20 besessene Mann, 4 Häusler, 13 Hufen
1834 185
1871 237
Jahr Einwohnerzahl
1890 190
1910 178
1925 225
1939 166
Jahr Einwohnerzahl
1946 188
1950 237
1964 179

KircheBearbeiten

Die Nepperwitzer Kirche[2] ist in jüngster Zeit durch ein modernes Altarbild bekannt geworden, das der Leipziger Künstler Michael Fischer-Art geschaffen und der Kirchgemeinde geschenkt hat. Anlass dessen war die Zerstörung des Kircheninventars durch das Muldehochwasser von 2002. Nach einer Probezeit von einem Jahr hat sich die Gemeinde Ostern 2007 entschieden, den modernen Flügelaltar zu behalten.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Cornelius Gurlitt: Nepperwitz. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 20. Heft: Amtshauptmannschaft Grimma (2. Hälfte). C. C. Meinhold, Dresden 1898, S. 189.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nepperwitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vgl. Nepperwitz im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen
  2. Ev. Pfarrkirche Nepperwitz bei architektur-blicklicht.de
  3. Distanz- und Nahaufnahme sowie Informationen zum Fischer-Art-Altar bei flickr.com

Koordinaten: 51° 23′ N, 12° 41′ O