Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Der Bibliotheksverbund Nebis (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz) besteht aus über 140 Bibliotheken und Informationsstellen von Hochschulen und Forschungsanstalten aus allen Sprachregionen der Schweiz. Nebis ist Mitglied im Informationsverbund Deutschschweiz (IDS), dem Verbund der Hochschulbibliotheken in der deutschsprachigen Schweiz.

Im gemeinsamen Online-Katalog sind ca. 7 Millionen Titel nachgewiesen: Bücher, Serien, Zeitschriften und Non-Book-Materialien. Beim überwiegenden Teil der Dokumente ist eine Online-Bestellung möglich. Grundlegend für die Ausleihe ist die Erstellung eines Nebis- oder IDS-Benutzungskontos.[1]

Die grössten Bibliotheken in diesem Verbund sind die Zentralbibliothek Zürich, die ETH-Bibliothek Zürich, die Bibliothek der EPF Lausanne und die Hauptbibliothek der Universität Zürich, beteiligt ist auch das Schweizerische Sozialarchiv in Zürich. Die meisten übrigen Bibliotheken sind Teil der Universität Zürich oder von Fachhochschulen.[2]

Nebis verwendet das Bibliothekssystem Aleph zur Verwaltung der Bibliotheksbestände. Die Suchoberfläche der Nebis-Recherche basiert auf der Software Primo.[3] Sowohl Aleph als auch Primo sind Produkte der Ex Libris Group.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz. Abgerufen am 3. November 2015.
  2. NEBIS-Bibliotheken. Abgerufen am 3. November 2015.
  3. Empowering Libraries to Shape the Discovery Experience. Abgerufen am 3. November 2015.