National Astronomical Observatory of Japan

Sternwarte in Japan

Das National Astronomical Observatory of Japan (jap. 国立天文台 kokuritsu temmondai ‚staatliches Observatorium‘, kurz NAOJ) ist eine astronomische Forschungsinstitution in Japan, die mehrere Observatorien in Japan und eines in Hawaii betreibt.

GeschichteBearbeiten

Die Institution entstand 1988 aus drei bestehenden Einrichtungen: dem Tokyo Astronomical Observatory der Universität Tokio, dem International Latitude Observatory of Mizusawa, und einem Teil des Research Institute of Atmospherics der Universität Nagoya.

In der 2004 reformierten Struktur der nationalen Forschungseinrichtungen wurde das NAOJ zu einem Teil der National Institutes of Natural Sciences.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Institution wurde 2008 der Asteroid (100483) NAOJ nach ihr benannt.[1]

EinrichtungenBearbeiten

 
Pforte des Mitaka Campus
 
Kuppel des 65-cm-Refraktors, beherbergt nun das Observatory History Museum
 
65-cm-Refraktor

Mitaka-CampusBearbeiten

(Mitaka, 35° 40′ 30,8″ N, 139° 32′ 17,1″ O)

Nobeyama Radio Observatory & Nobeyama Solar Radio ObservatoryBearbeiten

(Minamimaki, Präfektur Nagano, 35° 56′ 27,6″ N, 138° 28′ 12,9″ O)

  • 45-m-Radioteleskop, Nobeyama Millimeter Array, Nobeyama Radio Heliograph

Mizusawa VERA ObservatoryBearbeiten

 
VERA Ishigakijima Station

(Ōshū, 39° 8′ 6,3″ N, 141° 7′ 59,5″ O)

  • 20-m-Radioteleskop, 10-m-VLBI-Radioteleskop
  • Dr.-Kimura-Museum

weitere VERA-Radioteleskope:

Okayama Astrophysical ObservatoryBearbeiten

 
Das 188-cm-Teleskop in Okayama

(Auf dem Berg Chikurinji, Präfektur Okayama, 34° 34′ 33,9″ N, 133° 35′ 38,8″ O)

Norikura Solar ObservatoryBearbeiten

(Norikura, Hida-Gebirge, 36° 7′ 0,9″ N, 137° 33′ 9,1″ O)

Hawaii ObservatoryBearbeiten

(Hawaii)

Projekte mit Beteiligung des NAOJBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: National Astronomical Observatory of Japan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Minor Planet Circ. 64565