Hauptmenü öffnen

Nantesbuch (Penzberg)

Ortschaft in Deutschland

Nantesbuch ist ein Stadtteil der oberbayerischen Kleinstadt Penzberg im Landkreis Weilheim-Schongau. Der Weiler liegt auf einer Anhöhe circa 3,5 Kilometer nordnordöstlich vom Penzberger Stadtkern.

Nantesbuch
Stadt Penzberg
Koordinaten: 47° 47′ 0″ N, 11° 23′ 28″ O
Höhe: 628 m ü. NHN
Einwohner: 30 (1987)[1]
Postleitzahl: 82377
Vorwahl: 08856
Nantesbuch (Bayern)
Nantesbuch

Lage von Nantesbuch in Bayern

GeschichteBearbeiten

Über Nantesbuch wird erstmals 1279 in einem Abgabenbuch des Klosters Benediktbeuern berichtet.[2]

1805 eröffnete in Nantesbuch die erste Schule auf dem Gebiet des heutigen Penzberg (damals Sankt Johannisrain), die 1968 – nach dem Bau der Zentralschule in Penzberg (heute: Bürgermeister-Prandl-Grund- und Mittelschule) – jedoch wieder geschlossen wurde.[3]

Unterhalb des Weilers etwa 200 Meter südöstlich befindet sich die ehemalige Nantesbucher Glashütte, die wohl 1843/44 unter Simon von Eichthal zur Verwertung der Kohle aus dem Bergwerk Penzberg erbaut wurde.[4] Sie war bis 1854 in Betrieb. Später wurde in dem Gebäude zeitweise eine Gastwirtschaft betrieben.[5]

1864 als Dorf eingeordnet,[6] galt Nantesbuch 1871[7] und 1885[8] als Kirchdorf. Seit 1900 ist der Ort ein Weiler.[9]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Gebäude
(ab 1885 nur Wohngebäude)
1825[10] 36 7
1864[6] 47 13
1871[7] 159 11
1885[8] 43 6
1900[9] 32 5
1925[11] 32 5
1950[12] 69 7
1970[13] 36
1987[1] 30 9

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Mariä Himmelfahrt

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nantesbuch (Penzberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, S. 159 (Digitalisat).
  2. Karl Luberger: Geschichte der Stadt Penzberg. Hrsg.: Stadt Penzberg. 1. Auflage. 1969, S. 43.
  3. Karl Luberger: Geschichte der Stadt Penzberg. Hrsg.: Stadt Penzberg. 1. Auflage. 1969, S. 112, 119.
  4. Karl Luberger: Geschichte der Stadt Penzberg. Hrsg.: Stadt Penzberg. 1. Auflage. 1969, S. 57.
  5. Denkmalpreis für Herrn Georg Reichart, Penzberg. In: denkmalverein-penzberg.de. Denkmalverein Penzberg, abgerufen am 4. Januar 2019.
  6. a b Joseph Heyberger, Chr. Schmitt, v. Wachter: Topographisch-statistisches Handbuch des Königreichs Bayern nebst alphabetischem Ortslexikon. In: K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern. Band 5. Literarisch-artistische Anstalt der J. G. Cotta’schen Buchhandlung, München 1867, Sp. 332, urn:nbn:de:bvb:12-bsb10374496-4 (Digitalisat).
  7. a b kgl. Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Kreisen, Verwaltungsdistrikten, Gerichts-Sprengeln und Gemeinden unter Beifügung der Pfarrei-, Schul- und Postzugehörigkeit … mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. München 1877, 2. Abschnitt (Einwohnerzahlen von 1871), Sp. 375, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00052489-4 (Digitalisat).
  8. a b Karl von Rasp: Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Regierungsbezirken, Verwaltungsdistrikten, … sodann mit einem alphabetischen Ortsregister unter Beifügung der Eigenschaft und des zuständigen Verwaltungsdistriktes für jede Ortschaft. LIV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. Hrsg.: K. Bayer. Statistisches Bureau. München 1888, Abschnitt III, Sp. 357 (Digitalisat).
  9. a b K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern, mit alphabetischem Ortsregister. LXV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1904, Abschnitt II, Sp. 356 (Digitalisat).
  10. Adolph von Schaden: Topographisch-statistisches Handbuch für den Isarkreis im Königreich Baiern. 1825, S. 324 (Digitalisat in der Google-Buchsuche).
  11. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern nach der Volkszählung vom 16. Juni 1925 und dem Gebietsstand vom 1. Januar 1928. Heft 109 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1928, Abschnitt II, Sp. 370 (Digitalisat).
  12. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern – Bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950. Heft 169 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1952, Abschnitt II, Sp. 347 (Digitalisat).
  13. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, S. 64 (Digitalisat).